02.02.2021

Ein Ritz-Carlton beim Matterhorn

Die Schweiz ist eine dankbare Heimat für die Luxushotellerie. Nun plant Marriott International ein Tophaus in einer der höchsten Bergregionen Europas in Zermatt.

Das erste The Ritz-Carlton in einer europäischen Skiregion eröffnet voraussichtlich im Jahr 2026. Umgesetzt wird das Projekt gemeinsam mit Mario Julen, einem in Zermatt lebenden Alpinisten, Helikopterpiloten, Bergführer und nicht zuletzt erfolgreichen Hotelier. Seine Immobilienentwicklungsgesellschaft Matterhorn Peak AG hat bereits einige der außergewöhnlichsten Zermatter Immobilienprojekte im oberen Luxussegment entwickelt, darunter „7 Heavens“ und „Hotel Mama“, die von seiner Tochter Sandrine geleitet werden.

Julen habe eine „fantastische Vision für das Projekt“, sagte Satya Anand, President, Marriott International Europe, Middle East and Africa. „Die Unterzeichnung (des Vertrags) spiegelt die gestiegene Nachfrage nach unseren Luxus-Hotelmarken in ganz Europa, dem Nahen Osten und Afrika wider.“

Mit Blick aufs den Legendenberg

Das Ritz-Carlton Zermatt wird 69 Gästezimmer bieten von dem preisgekrönten Pariser Büro AW² unter der Leitung der Partnerarchitekten Reda Amalou und Stéphanie Ledoux entworfen. Das architektonische und innenarchitektonische Design soll eine raffinierte Interpretation des klassischen Bergchalets bieten. Ein Highlight ist sicher der unverbaute Blick von den Gästezimmern und Restaurants auf das Matterhorn. Geplant sind u. a. zwei Restaurants und zwei Bars, eine Außenterrasse für Mahlzeiten im Freien und ein privater Speisesaal für private Zusammenkünfte. 

www.ritzcarlton.com/de

 

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten