24.09.2021

Ein Waldbier vom Berg

Die Österreichischen Bundesforste und Braumeister Axel Kiesbye präsentieren das Waldbier 2021 „Tiroler Bergwald“ mit Schwarzbeeren und Zirbenzapfen als natürliche Zutaten. Geerntet wurde im ÖBf-Forstrevier Inntal.

Die natürlichen Zutaten – Schwarzbeeren und Zirbenzapfen aus einem Bergwald im Tiroler Oberland – des unfiltrierten Craftbiers sind typische Gewächse des alpinen Ökosystems. Geerntet wurden die natürlichen Köstlichkeiten auf rund 2.000 Metern Seehöhe, an der natürlichen Waldgrenze, in den ersten Augusttagen. „Wir möchten beginnend mit dem heurigen Waldbier den Wald selbst ‚zur Sprache‘ kommen lassen. Seine jeweiligen Besonderheiten drücken sich in den Waldbierzutaten aus einer bestimmten Region und einem bestimmten Ökosystem aus“, erläutert Bundesforste-Vorstand Rudolf Freidhager. Jedes Jahr wird nun ein neuer Waldlebensraum ins Genuss-Spektrum der Bierliebhaber gerückt. 

Aromatische Waldnoten

Während die aromatischen Schwarzbeeren dem diesjährigen Waldbier einen dezenten rötlichen Farbton verleihen, sorgen die harzig-würzigen Zirbenzapfen für die typische Waldnote. Mit 5,9 % Alkohol ist das Bier etwas leichter als seine Vorgänger. „Es ist ja jedes Jahr ein Tüfteln: Was könnte passen, und welche Waldzutat lässt sich gut einbrauen? Mit den Schwarzbeeren und Zirbenzapfen haben wir ein feines, sehr süffiges Bier mit Bergwaldduft hinbekommen. Ein Bier, das große Freude macht“, so Braumeister Axel Kiesbye. 

Limitierte Auflage

Der Waldbier-Jahrgang 2021 „Edition Tiroler Bergwald. Schwarzbeere/Zirbe“ wird wie seine Vorgänger in limitierter Auflage in Gourmet-Flaschen zu 0,75 l und 0,33 l angeboten und ist ab sofort im ausgewählten Fachhandel und über den Shop der Kiesbye Naturbrauerei erhältlich. Das Bier verfügt über eine ausgezeichnete Lagerfähigkeit und kann mehrere Jahre bis zu seinem Genuss aufbewahrt werden. Bisherige Editionen sind nahezu ausverkauft und nur mehr als Sammlerstücke verfügbar.

Das Waldbier wurde erstmals anlässlich des Internationalen Jahres des Waldes 2011 gebraut und wird seither jährlich neu aufgelegt. Zutaten, Ernteorte und Waldwissen kommen von den Bundesforsten, die Rezeptur für die Biere stammt von Braumeister Axel Kiesbye, eingebraut wird in der Trumer Brauerei in Obertrum (Salzburg). Während in den ersten fünf Jahren Nadelbäume – Tanne, Zirbe, Lärche, Schwarzkiefer, Fichte – die Zutaten aus der Natur lieferten, lag das Augenmerk danach auf Waldsträuchern und Wildobst wie dem Alpen-Wacholder, der Traubenkirsche, der Holzbirne und der Elsbeere. Die Jubiläumsedition 2020 „Eiche“ wurde in einem Eichenholzfass aus dem Wienerwald gereift. Mit dem Waldbier 2021 „Edition Tiroler Bergwald. Schwarzbeere/Zirbe“ beginnt ein neuer Zyklus, bei dem das Augenmerk auf die Herkunft gerichtet ist.

www.waldbier.com

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten