09.04.2015

Engagierte Jungtouristiker sichern die Zukunft

Young Hotelier Award 2015: Beste Nachwuchstalente gekürt. 26 Bewerber arbeiteten an Themen wie Songcontest und Management der Generationen im Tourismus.

 

Im General Manager Council Vienna versammeln sich die Führungskräfte der Fünf-Stern-Hotellerie Wiens. Eines der Ziele der Vereinigung ist die Pflege des Nachwuchses zur Sicherung der Zukunft des heimischen Qualitätstourismus. Dazu gehört auch der Young Hotelier Award (YHA), der am Mittwoch bereits zum zwölften Mal vergeben wurde. Der Award gliedert sich in zwei verschiedene Wettwerbe: Lars Heesbeen aus dem Hotel Imperial konnte den Diversey Contest für sich entscheiden, während Christoph Santin aus dem Palais Hansen Kempinski als Sieger im Modul Contest ausgezeichnet wurde.

Der Diversey Contest richtet sich dabei an Teilnehmer unter 26 Jahren ohne Führungsverantwortung. Zu gewinnen ist hier ein Stipendium für einen Lehrgang an der Cornell Universität in New York, gesponsert von Diversey. Der Modul Contest ist hingegen für Mitarbeiter aus allen Bereichen geeignet, die eine Universitätsreife erworben haben oder über mindestens acht Jahre Berufserfahrung verfügen und maximal 35 Jahre alt sind. Der Hauptpreis ist ein komplettes MBA Studium an der Modul University Vienna.

Insgesamt versuchten sich dieses Jahr 26 Bewerber an zwei unterschiedlichen Themengebieten im Rahmen des YHA: die Auswirkungen des Eurovision Songcontests auf die Stadt Wien sowie das Konzept des Productive Ageing, also dem gezielten Generationenmanagement im Personalwesen. Nach der schriftlichen Einreichung ihrer Konzepte mussten sich die Bewerberinnen und Bewerber in der Endausscheidung einer Jury präsentieren.

Teilnahmeberechtigt waren alle Hotels, die dem General Manager Council Vienna angehören sowie jedes weitere klassifizierte Fünf-Sterne-Haus in Österreich. Der Bewerb wird gemeinsam mit der Fachgruppe Hotellerie in der Wirtschaftskammer sowie der Service-Plattfrom www.hotelderzukunft.at durchgeführt. WKO und Internetplattform stellten auch den jeweils Zweitplatzierten einen Lehrgang „Tourismus- und Eventmanagement“ als Preis zu Verfügung.

Newsletter bestellen

Mediadaten