08.06.2019

Entspannung durch Aktivität

"Urlaub mit Kindern steht in Oberösterreich seit jeher hoch im Kurs", betont Andreas Winkelhofer, Geschäftsführer des Oberösterreich Tourismus. Er gibt einen Einblick darauf, wie diese wertvolle Zielgruppe angesprochen wird und was diese an Angeboten verlangt.

Welche Relevanz hat der Familientourismus heute noch für den Tourismus in Oberösterreich?
Andreas Winkelhofer: Gelingt es uns, die Kinder von heute für Oberösterreich zu begeistern, dann steigt die Chance, dass sie als Urlauber von morgen wieder kommen. Unser Bundesland ist als familienfreundliche, leistbare Urlaubsdestination bekannt und auch sehr beliebt – das zeigen Gästebefragungen ebenso wie viele ausgezeichnete Angebote, von Urlaub am Bauernhof bis hin zum 5-Sterne-Familienressort. Und auch Oberösterreichs Skigebiete haben sich als „smarte“ Nahversorger für die Familie etabliert. Wobei der Begriff der Familie hier weiter greift und neben Vater und/oder Mutter auch die Großeltern oder andere Verwandte eine immer wichtigere Rolle spielen. Laut T-MONA reisen rund 28 Prozent der Urlaubsgäste in Oberösterreich als „klassische“ Familie beziehungsweise über 34 Prozent im Familienverbund, wenn man um Großeltern oder andere Verwandte ausweitet.

Die Definition, wer und was alles unter Familie fällt, hat sich verändert, aber was bedeutet das für die Ansprache im Marketing?
Der Familienbegriff ist heute deutlich breiter zu verstehen. Sichtbar wird dies etwa am Markt Deutschland, wo Oberösterreich Tourismus gemeinsam mit der Österreich Werbung um diese Zielgruppe wirbt. Der Titel der Kampagne „Urlaub mit dem Kind“ weist schon auf dieses umfassende Verständnis von Familie hin und zeigt auch die Zielrichtung des Marketings an. Es geht darum „coole“ Erlebnisse für die Kinder in den Mittelpunkt zu stellen, die Kinder langfristig für Urlaub in (Ober-)Österreich zu begeistern.

Welche Rolle spielt das Thema generell auf den Märkten?
Familienangebote sind in den strategischen Kernmärkten ein wesentlicher Teil unserer Kommunikation. So läuft derzeit etwa eine speziell auf den österreichischen Nahmarkt abgestimmte Ausflugskampagne, die Familien-Ausflugsziele ins Bewusstsein rückt. Im wichtigsten Auslandsmarkt Deutschland sind wir Partner der aktuellen ÖW-Kampagne „Urlaub mit dem Kind“. Auch in Zentral- und Osteuropa hat der Familienurlaub einen hohen Stellenwert. Etwa ein Drittel der Polen reist als Familie mit Kindern, Jugendlichen oder mit anderen Familienangehörigen, in Tschechien 38 Prozent und in der Slowakei sogar 42 Prozent. Oberösterreich setzt hier auf ein sportlich-aktives Ganzjahresangebot mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis. Vor allem Oberösterreichs Skigebiete präsentieren sich auf diesen Märkten als familienfreundliche und naheliegende Winterurlaubs-Ziele.

Was müssen die Touristiker ermöglichen, damit der Urlaub mit Kind gelingt?
Der Familienurlaub ist heute vor allem eine „aktive Auszeit“. Es braucht verschiedenste Angebote, um Landschaft und Natur, Land und Leute in der Urlaubsdestination entdecken und erleben zu können. Entspannung durch Aktivität ist heute auch für viele Familien das Motto, das außergewöhnliche Erlebnis steht im Mittelpunkt. Kinder haben einen wachen Entdeckergeist, wollen Neues kennen lernen, ausprobieren, den Dingen auf den Grund gehen. Das ist es auch was Oberösterreich ausmacht, der bewusste Blick hinter die Kulissen. Und genau dafür haben wir auch die passenden Angebote. Von den spannenden Erlebnisführungen der „Naturschauspiel“-Reihe über die selbst gebackene Linzer Tore und das selbst bemalte Gmunder-Keramik-Häferl bis hin zu Museen, wo die Kinder experimentieren und dabei neue Technologien erleben können wie etwa das Ars Electronica Center in Linz oder Welios Science Center in Wels. Es gilt, Spaß und Abenteuer zu bieten, egal ob an den Badeseen im Salzkammergut, in Thermen und Erlebnisbädern wie dem Aquapulco, über den Wipfeln der Bäume am Baumkronenweg oder Baumwipfelpfad oder auch in Zoo‘s wie jenem in Schmiding.

Mehrgenerationenurlaube sind im Trend. Wie gelingt die generationenübergreifende Ansprache?
Die heutige Eltern- und Großelterngeneration hat vielfach noch eine aus der eigenen Kindheitserfahrung heraus geprägte Bindung an den Familienurlaub in den Bergen. Diese Bindung ist bei nachkommenden Generationen nicht mehr in diesem Ausmaß vorhanden. In diesem Sinne ist die ältere Generation der Hebel, über den es gilt, die heutigen Kinder und Jugendlichen wieder verstärkt anzusprechen. Eben zum Beispiel über die ÖW-Kampagne „Urlaub mit dem Kind“ in Deutschland, die genau auf diese Wirkmechanismen abzielt. Erleben die Kinder unvergessliche Familienurlaube, sind sie von der Reise begeistert, dann besteht die Chance, dass sie später wieder kommen.

Welche Angebote oder Erlebnisversprechen braucht es?
Rein technisch sind die leichte Verfügbarkeit von buchbaren Angeboten und deren gute Sichtbarkeit und einfache Auffindbarkeit im Internet entscheidend. In den Fokus rückt auch das Thema Nachhaltigkeit, vor allem bei der Anreise. Oberösterreich Tourismus pflegt in diesem Bereich eine seit langem Bewährte Kooperation mit Mobilitätspartnern wie etwa den ÖBB und der DB. Angebote wie der „Sommerfrischezug“ der ÖBB ins Salzkammergut oder die neue direkte Zugverbindung von Berlin nach Linz erweitern diese Anreisemöglichkeiten enorm. Darüber hinaus punktet gerade Oberösterreich mit seinen unterschiedlichen Naturlandschaften und den vielfältigen Möglichkeiten diese zu entdecken und als Raum für Bewegung und Erholung zu nutzen. Zum Beispiel beim Radfahren am Wasser, entlang von Flüssen und Seen.

Und seitens der Gastgeber selbst?
In Oberösterreich gibt es ein sehr vielfältiges Angebot an Hotels und Unterkünften mit Familienschwerpunkt. So hat etwa das Leading Family Hotel & Resort Dachsteinkönig in Gosau im Salzkammergut den Familienurlaub im oberen Qualitätssegment neu definiert. Speziell auf Familien ausgerichtet sind auch das Dilly´s Wellness-Golf-Ski-Familienresort im Windischgarsten in der Pyhrn-Priel Region oder AIGO welcome family in Aigen-Schlägl im Mühlviertel. Wer das Außergewöhnliche sucht wird über dem Tal der Donau fündig mit dem Baumhotel am Baumkronenweg in Kopfing oder einem Tipi im IKUNA Naturresort in Natternbach. Ein besonderes Abenteuer ist auch ein Familienurlaub im WildnisCamp des Nationalparks Kalkalpen mit seinen unterschiedlichen Angeboten zum Entdecken und Erleben von Natur. Und natürlich sind auch die vielen „Urlaub am Bauernhof“-Betriebe im ganzen Bundesland immer beliebte Reiseziele mit Kindern. Einen guten Überblick zum Familienangebot in Oberösterreich haben wir online unter der Adresse www.oberoesterreich.at/familie zusammengestellt.

 

Newsletter bestellen

Mediadaten