27.07.2020

Es ist noch nicht ausgestanden!

Viele Leute haben ihre anfängliche Vorsicht über Bord geworfen. Dabei wäre gerade jetzt viel Sensibilität gefragt, meint Thomas Reisenzahn von der Prodinger Tourismusberatung.

Nun ist es also doch passiert. Der Tourismus erlebt sein erstes "Corona-Cluster" nach dem Lockdown, in einer Zeit, als viele glaubten und hofften, die Sache wäre weitgehend ausgestanden. Die Covid-19 Fälle in mehreren Betrieben des Salzkammerguts machen leider deutlich, wie volatil die Situation des Tourismus in Österreich immer noch ist. Clovid-19 hat uns gezeigt wie verletzlich der Tourismus ist und bleibt!

Da spielen so manche Faktoren hinein. Von den geplanten 65.000 Tests pro Woche ist man im Tourismus weit entfernt. Und viele Leute haben ihre anfängliche Vorsicht über Bord geworfen. Dabei wäre gerade jetzt viel Sensibilität gefragt. So wäre eine Ankündigung, dass Österreich das sicherste Urlaubsland der Welt ist, eine tiefgreifende und gewagte Aussage und ernster zu nehmen als ein herkömmliches Sommer-Sujet. Hier darf man sich keine Fehlschüsse erlauben.

Die Rolle von McKinsey bei der Umsetzung der Covid Tests im Tourismus scheint das Zeug zu einem peinlichen Polit-Skandal zu haben. Derzeit ist die Institution, über die die Beauftragung des Beratungsriesen erfolgte, nicht auffindbar. Auffallend war auch die Rolle der Bezirkshauptmannschaften bei der Handhabung von Covid-19 Fällen. In Tirol und Oberösterreich wurden unterschiedliche und teils sogar konträre Maßnahmen ergriffen.

Die Vorbereitungen sollten sich jetzt auch schon auf den Winter richten. Einerseits laufen viele der Covid-Hilfsmaßnahmen in den Wintermonaten aus, während die wirtschaftliche Situation angespannt bleibt, anderseits reisen Mitarbeiter und Gäste in der Zeit vor Weihnachten fast gleichzeitig in die Destinationen ein. Eine Herausforderung für die Abwicklung von Covid-Tests! Und bitte ja keine unseriösen Ankündigungen!

Die Maßnahmen gegen die Infektion müssen bei Ansammlungen und bei der Beförderung der Wintersportgäste ansetzen. Den derzeit laufenden Winterbetrieb in Down Under sollten wir genau beobachten. Da lassen sich wertvolle Erfahrungen gewinnen. Einschränkungen wird es sicherlich geben (müssen), aber zur professionellen Vorbereitung ist gerade noch etwas Zeit.

(von Thomas Reisenzahn)

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten