14.09.2021

"Es muss eine Wintersaison geben"

Tourismusministerium, Bundesländer und Branchenvertreter besprachen Maßnahmen für die Wintersaison. Die Ergebnisse sollen diese Woche präsentiert werden.

Die Wintersaison steht in den Startlöchern und auch der Politik ist klar, dass es spezifische, einfache und klare Regeln dafür braucht. Das Tourismusministerum lud am Montag die Bundesländer und die Branche zu einem Tourismusgipfel, um weitere Schritte auf Basis des 3-Stufen-Plans zu besprechen. Die aus dem Tourismusgipfel resultierenden Maßnahmen werden noch diese Woche mit dem Gesundheitsministerium endverhandelt und präsentiert.

Im Zentrum der Beratungen standen strenge Regeln für Après Ski, angelehnt an die Regeln für die Nachtgastronomie. Ebenso die Maßnahmen für Seilbahnen sowie für Mitarbeiter bezüglich K1- und K2-Regelungen. Das wichtigste Ziel bleibt, eine Überforderung der Hospitalisierungskapazitäten sowie eine Einstufung von Österreich als Risikogebiet zu verhindern.

Tirols Landeshauptmann Günther Platter betont: „Es muss eine Wintersaison geben, denn der gravierende Unterschied zum letzten Jahr ist: Es gibt eine Impfung, die wirkt. Nun geht es um die Detailabstimmungen.“ Platter wünscht sich jedenfalls „praktikable Lösungen, damit auch der Vollzug der Maßnahmen gewährleistet ist“. 

www.sichere-gastfreundschaft.at abrufbar.

(Red)

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten