01.10.2021

Euregio-Tourismusorganisationen gründen Verbund

Die Tourismusorganisationen der Euregio - bestehend aus Tirol, Südtirol und dem Trentino - sind am Freitag eine Kooperation unter dem Namen "Euregio Connect" eingegangen. Ziel sei eine engere Zusammenarbeit in den Bereichen Tourismus, Sport und Kultur, hieß es in einer Aussendung. Pläne gebe es für ein langfristiges Projekt zum Thema Kulinarik.

Ziel der Kooperation ist eine engere Zusammenarbeit in den Bereichen Tourismus, Sport und Kultur, Pläne gibt es für ein langfristiges Projekt zum Thema Kulinarik. Ein länderübergreifendes Event gibt es bereits seit fünf Jahren - das Radrennen "Tour of the Alps".

"Wir möchten, dass diese Initiative ein erster Schritt zu weiteren gemeinsamen Projekten ist, die im Rahmen des heute gestarteten neuen EVTZ (Europäischer Verbund für Territoriale Zusammenarbeit, Anm.) umgesetzt werden", sagte Maurizio Rossini, Geschäftsführer von Trentino Marketing. "Mit Projekten wie der 'Tour of the Alps' wird die Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino mit Inhalten gefüllt und für die Menschen konkret erlebbar", sagte Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP).

Tirol Werbung-Geschäftsführer Florian Phleps betonte, wie wichtig grenzüberschreitende Zusammenarbeit ist. Mit der Unterzeichnung des Euregio Conntect-Gründungsvertrages habe man einen "wesentlichen Schritt" für die Organisation der Europaregion getan, meinte er. "Alle drei Länder weisen ähnliche Herausforderungen auf, die durch eine starke Synergie besser bewältigt werden können", ergänzte Erwin Hinteregger, CEO von IDM Südtirol. Der Vorsitz der Euregio Connect wechselt im Zweijahresrhythmus zwischen den drei Regionen.

(APA/Red)

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten