23.01.2020

Eurogast mit deutlichem Umsatzplus

Eigenmarken und Onlinehandel beflügeln Geschäftsentwicklung des österreichischen Gastrogroßhändlers.

Die Eurogast Gruppe mit elf Standorten in ganz Österreich blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurück. „Wir sind mit dem Geschäftsjahr 2019 sehr zufrieden und konnten den Umsatz um 3,62 % steigern und entwickeln uns in einem stagnierenden Markt über dem Durchschnitt“, berichtet Susanna Berner, Geschäftsführerin Eurogast Österreich. 2019 verzeichnete die Eurogast Gruppe einen Gesamtumsatz von € 375 Mio. (im Vergleich dazu 2018: € 362 Mio.), überdurchschnittlich gewachsen ist dabei der Frischebereich.

„Genau das ist es, was uns als regionalen Gastrogroßhändler von den Konzernen unterscheidet. Frischeprodukte, direkt aus der Region, nachhaltig und von höchster Qualität, das wollen unsere Kunden und weiters auch die Gäste auf ihren Tellern haben“, ist Berner überzeugt.

Fokus Nachhaltigkeit in allen Bereichen

Im Bereich Eigenmarken verzeichnete Eurogast im Kalenderjahr 2019 einen Zuwachs von 9,5 %. Größter Wachstumstreiber im Segment war der Frischebereich mit einem Plus von 24 %. Auf den Plätzen folgten Non Food (+21 %) und Tiefkühl (+18 %). Signifikante Steigerungen konnten bei Produkten wie Eurogast Butter- und Saunaschinken verzeichnet werden, für die neuen Tiefkühlfische (u.a. Garnelen oder Pangasius) gilt dies ebenso.

„Im Bereich Eigenmarken ist Nachhaltigkeit im Vormarsch und das bestimmende Thema“, so Peter Krug, Mitglied des Management Boards und Leitung Einkauf. „Mit unserer Strategie, auf Kooperationen zu setzen und nachhaltige Produkte mit Top-Qualität zu listen, haben wir das Vertrauen unserer Kunden gewonnen. Dieses Konzept setzen wir auch bei Produkten aus Übersee, wie den Black Tiger Garnelen, fort.“ Damit soll gewährleistet werden, dass Importware den gleichen Standard wie heimische Produkte aufweist. 

Markthallen Konzept als Erfolgsgarant

Im Dezember 2019 eröffnete Eurogast Sinnesberger die Markthalle in Kirchdorf und legte mit dem Slogan „Einkaufen markt Freude“ einen erfolgreichen Start hin. Nach Eurogast Riedhart in Wörgl und Eurogast Pilz & Kiennast in Gmünd ist Eurogast Sinnesberger der dritte Partner, der das neue Eurogast-Markthallenkonzept umsetzt.

Seit zwei Jahren werden die C+C-Märkte von Eurogast erfolgreich einem Re-Design unterzogen, bei dem das Einkaufserlebnis, die Beratung und die Frische im Zentrum stehen. Auch in Gmünd und Wörgl ist man mit der Entwicklung der Markthallen äußert zufrieden: „Auch wenn immer mehr Gastronomen online bestellen, sind die C+C-Märkte unsere Visitenkarte. Wir bieten für alle Gastronomen, Hoteliers und leidenschaftlichen Köche einzigartige Vorteile, großartige Anreize und Ideen und vor allem eine qualitativ hochwertige Beratung“, betont Berner.

Innovation beim Bestellsystem und Festtage

Der Eurogast Webshop konnte seinen Erfolgslauf aus dem Vorjahr fortsetzen: 193.000 Online-Aufträge stehen für 2019 zu Buche, 2018 waren es noch 166.125 gewesen – eine Steigerung der Onlinebestellungen um 16 %. Jede Stunde werden somit durchschnittlich 44 Bestellungen über den Eurogast Webshop abgewickelt. 

Dementsprechend positiv sieht man auch auf die Herausforderungen 2020. Berner: „Im Bereich unseres mobilen Online Bestellsystems ‚Best Friend‘ haben wir eine absolute Innovation für unsere Kunden entwickelt, die im Herbst am Markt kommt. Damit werden der gesamte Bestellvorgang und das Vorratsmangement noch einfacher werden. Zugleich werden wir auch unsere eCommerce-Plattform mit der Integration eines Nachrichtencenters einem Update unterziehen.“

Zu guter Letzt gibt es auch noch Grund für ein Jubiläumsfest: Eurogast Österreich feiert heuer sein 55-jähriges Jubiläum und Eurogast Zuegg feiert seinen 130. Geburtstag.

 

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten