10.09.2018

FAFGA als Bühne für Investitionen

Die Hotel- und Gastronomiefachmesse FAFGA alpine superior 2018 wird bis Donnerstagabend zum Treffpunkt und zur Investitionsplattform der heimischen Touristiker im alpinen Raum. Die positive Stimmungslage der Branche stand bei der heutigen Messeeröffnung im Mittelpunkt.

Sozusagen vom Gipfel des Mount Everest herab begrüßten Messedirektor Christian Mayerhofer, Barista-Koryphäe Goran Huber und Bergsteigerlegende Wolfgang Nairz mit Fernglas und Gletscherbrille die zahlreichen Vertreter aus der Tourismuswirtschaft, der Politik und den Medien bei der offiziellen Eröffnung der FAFGA alpine superior 2018. Der Berggipfel war in diesem Fall die Baristabühne in der Halle A, die von den Veranstaltern erstmals für die Eröffnung der FAFGA eingesetzt wurde. Impulsive Originalaufnahmen von der ersten Österreich-Expedition auf den höchsten Berg der Welt, die von Nairz 1978 angeführt wurde, sorgten für ein spektakuläres Ambiente und machten dem Namenszusatz „alpine superior“ der Fachmesse alle Ehre.

Tiroler Tourismus-Know-how weltweit gefragt

Der 73-jährige Nairz setzt sich mittlerweile für Projekte im Himalaya ein. Seit einigen Jahren kommen Sherpas im Rahmen des Projektes „Sherpas in Tirol“ aus Nepal in die Alpenregion und werden in der Berggastronomie von den heimischen Fachbetrieben alpintouristisch ausgebildet. Die Sherpahilfe Tirol, die unter anderem nach der Erdbebenkatastrophe 2015 beim Aufbau von Kaffeeplantagen in Nepal mithalf, feiert ebenfalls ihr 15-jähriges Bestehen. "Projekte wie diese zeigen, welcher Ruf den Tiroler Hotel- und Gastronomiebetrieben vorauseil", erklärte Messedirektor Christian Mayerhofer bei der Eröffnung. Das sei nur durch die weitsichtige Investitionsbereitschaft der Betriebe in Tirol möglich.

Positive Stimmungslage

Anschließend hob Tirols Wirtschaftskammer- und Messepräsident Jürgen Bodenseer die hohe Investitionsbereitschaft der Fachbesucher auf der FAFGA hervor: "Von den Besucherbefragungen aus den vergangenen Jahren wissen wir, dass rund Dreiviertel auf die FAFGA kommen, um zu investieren." Josef Hackl, Obmann der Sparte Tourismus- und Freizeitwirtschaft, sprach ebenfalls von einer guten Stimmungslage in der Branche: "Der Sommertourismus verspürt einen enormen Aufwind. Der Aspekt der Sicherheit sowie die Qualität der Betriebe und der Dienstleitungen sind unsere Erfolgsfaktoren."

Eröffnet wurde die FAFGA 2018 schließlich von Tirols Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf: "Der Tiroler Tourismus ist eine zentrale Säule unserer Wirtschaft und mit über 40.000 Beschäftigten ein wichtiger Arbeitgeber. Mit ihren Investitionen sind die Tourismusbetriebe zudem ein starker Partner der regionalen Wirtschaft. Die FAFGA ist alljährlich die ideale Plattform, um sich über Neuigkeiten und Trends zu informieren und der Treffpunkt der Tiroler Tourismuswirtschaft."

Termine: Kaffeemeisterschaften & WK-Tourismus

  • Als Initiator der FAFGA-Kaffeewelt feiert Baristameister Goran Huber mit den mittlerweile weit über die Grenzen Tirols hinaus bekannten „Internationalen und Tiroler Barista-Wettbewerben“ 10-jähriges Jubiläum.  Auf der Baristabühne findet am Dienstag von 13 bis 17 Uhr die Vorentscheidung der „Internationalen & Tiroler Latte Art Meisterschaft“ statt. Das Finale folgt am Mittwoch von 10 bis 13 Uhr, der Cafetier des Jahres wird zwischen 14 und 17 Uhr ermittelt.
  • Für alle Touristiker bietet sich am Dienstag und am Donnerstag auf der FAFGA die Möglichkeit, mit den Obmännern der Wirtschaftskammer-Fachgruppen Gastronomie und Hotellerie, Alois Rainer und Mario Gerber, ins Gespräch zu kommen. Beide werden von 11 bis 14 Uhr im Schulrestaurant der Villa Blanka (Halle C, 1. OG) zur Verfügung stehen.

www.fafga.at

 

Newsletter bestellen

Mediadaten