07.01.2020

Familypark St. Margarethen mit über 700.000 Besuchern

Das beliebte Ausflugsziel nahe des Neusiedler Sees hat in seinem ersten Jahr unter neuer Führung über 700.000 Gäste gezählt. Im Jahr zuvor hatte man mit 716.500 einen neuen Besucherrekord aufgestellt.

Trotz der positiven Zahlen spielte im Vorjahr das Wetter nicht immer mit. Im Mai verzeichnete man etwa einen Besuchereinbruch von minus 40 Prozent, berichtete der Familypark in einer Aussendung. Die langen Schlechtwetterperioden im Mai hätten zu mehreren Schließtagen geführt. Durch Zuwächse im Juni und August von 13 bzw. 21 Prozent habe man die Einbußen jedoch teilweise wettmachen können. Insgesamt sei man mit dem Ergebnis der ersten Saison sehr zufrieden, sagte Geschäftsführer Filip de Witte. Die Gäste würden sich wohlfühlen. "Das bestätigen auch unsere Gästeumfragen, die uns höchste Zufriedenheitswerte und eine Empfehlungsrate von 99 Prozent für das Jahr 2019 bescheinigen", betonte er.

Verkauf an internationalen Betreiber

Im März hatte die Betreiberfamilie Müller den Familypark an die Compagnie des Alpes, einen französischen Betreiber von Freizeitparks und Ski Resorts, verkauft. Die erste Saison, die am 6. Jänner zu Ende ging, sei deshalb von der Integration des Parks in die Konzernstruktur geprägt gewesen. Für die Gäste habe sich allerdings "nicht viel" geändert. Highlights seien 2019 das Halloween-Event mit einem Besucherrekord von 62.000 Gästen und der Weihnachtszauber mit 25.000 Besuchern gewesen.

Der Familypark macht nun bis 4. April Pause, ehe die neue Saison startet. Für diese sind Neuerungen bei den Öffnungszeiten geplant. So bleibt der Park etwa im April, im Mai und im Oktober montags und dienstags geschlossen. In den kommenden Jahren sind laut Familypark außerdem "beträchtliche Investitionen" in die Infrastruktur des Parks und der "umfangreiche Ausbau des Unterhaltungsangebotes" geplant.

 

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten