17.11.2020

Familypark St. Margarethen zieht zwiespältige Bilanz

Insgesamt haben im Coronajahr etwa 300.000 Gäste den Park besucht. Dennoch ist man mit dem Saisonergebnis zufrieden.

Nach einer um zwei Monate verzögerten Öffnung am 30. Mai und einer Besucherbeschränkung auf 4.500 Personen folgte kurz vor Halloween eine weitere drastische Besucherreduktion mit Auswirkungen auf das zehntägige Halloween-Event. „Leider erfuhren wir nur wenige Tage vor unserem Fest von der weiteren Besucherbeschränkung auf nur 1.500 Personen, die sich gleichzeitig im Park aufhalten durften. Wir haben dennoch unser Bestes gegeben, um vielen unserer Fans ein einzigartiges und vor allem sicheres Erlebnis zu bieten“, zeigt sich Lisa Wagner-Körmendi, Leitung Marketing & Sales, dennoch zufrieden.

Während der gesamten Saison galt ein strenges Covid-Sicherheitskonzept, das neben Besucherbeschränkungen und Abstandsregeln auch eine teilweise Maskenpflicht vorsah. Aufgrund der Einreisebeschränkungen und der offensichtlichen Zurückhaltung ausländischer Gäste lag deren Anteil heuer nur bei etwa 15% (Normalwert ca. 35 %). Auch Gruppenbuchungen blieben wie in der gesamten Branche fast gänzlich aus. Dennoch war es möglich, die Anzahl der Mitarbeiter auf dem Niveau der Vorjahre zu halten.

Im Vorjahr verkaufte die Betreiberfamilie Müller das beliebte Ausflugsziel am Neusiedler See an die französische Compagnie des Alpes verkauft worden. 2019 war der Familypark von über 700.000 Gästen besucht worden.

Vorbereitungen fürs nächste Jahr

Aufgrund von Bauarbeiten im Park ist für Dezember 2020 kein Weihnachtszauber im Familypark vorgesehen. Für die Saison 2021 und 2022 sind wieder neue Attraktionen geplant. Weitere Informationen soll es im Frühjahr geben. Wenn es die Coronasituation erlaubt, startet die Saison 2021 am 27. März (Beginn der Osterferien).

„Das Jahr 2020 war für den Familypark und unsere gesamte Gruppe ein sehr forderndes Jahr. Nichtsdestotrotz halten wir an unseren Investitionsplänen für den Familypark fest und werden in den nächsten Jahren mehrere Projekte realisieren, die das Angebot des Parks für Kinder und Erwachsene noch attraktiver machen werden“, informiert Filip de Witte, Geschäftsführer der Familypark GmbH.

 

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten