02.06.2021

Ferrero beißt in britische Burton’s Biscuit

Der italienische Schokoladen- und Süßwarenhersteller Ferrero hat die britische Burton's Biscuit Company erworben.

Ferrero wird die sechs britischen Fabriken des Unternehmens von dessen Eigentümer, der Pensionskasse Ontario Teachers' Pension Plan, übernehmen, wie der Konzern mitteilte. Zu Burton's gehören die in Großbritannien bekannten Marken Maryland Cookies, Jammie Dodgers, Wagon Wheels, Paterson's und Thomas Fudge's.

Damit rückt Ferrero zum zweitstärksten Keksproduzenten der Welt auf. Das 1935 gegründete Unternehmen Burton's meldete zuletzt einen Jahresumsatz von 320 Mio. Euro und beschäftigt 2.000 Arbeitnehmer in sechs Produktionswerken. Seit 2013 steht das Unternehmen unter Kontrolle von Ontario Teachers' Pension Plan, der dank Diversifizierung stark zum Unternehmenswachstum beigetragen hat.

„Mit dieser Akquisition rechnet Ferrero mit einer Erweiterung des Produktangebots auf dem Keksmarkt nach den letzten Akquisitionen von Biscuits Delacre, Kelsen Group und Fox's“, teilte der Konzern in einer Presseaussendung mit. Die Ferrero-Gruppe ist der drittgrößte Konzern auf dem weltweiten Markt für Schokoladen-Süßwaren und der zweitgrößte auf dem Keksmarkt. Der Konzern unter Kontrolle der piemontesischen Unternehmerfamilie Ferrero meldete zuletzt einen Jahresumsatz von 12,3 Mrd. Euro. Das Unternehmen ist mit 31 Produktionswerken weltweit aktiv.

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten