17.03.2020

Flughafen Wien: Regulärbetrieb steht vor Schließung

Der Flughafen Wien steht de facto vor der Schließung des Regulärbetriebs, in Salzburg bleibt der Flughafen bei Minimalbesetzung betriebsbereit.

Die Entwicklung ist Wien war nach der Ankündigung von AUA und Laudamotion, wegen der Coronavirus-Pandemie vorerst keine Linienflüge mehr durchzuführen, zu erwarten. Für Frachtflüge und Rückholaktionen des Außenministeriums werde aber ein Notbetrieb aufrechterhalten, sagte Flughafen-Sprecher Peter Kleeman am Dienstagvormittag in Radio Ö3.

„Derzeit verzeichnen wir starke Passagierrückgänge von minus 70 bis minus 80 Prozent bei weiter stark fallender Tendenz und wir gehen davon aus, dass der Linienflugbetrieb am Flughafen Wien weitgehend zum Erliegen kommen wird“, so der Sprecher. „Der Flughafen steht weiter zur Verfügung. Die Lieferung von dringend benötigen Gütern, von Medikamenten, von Waren, um die Versorgungsstabilität des Landes aufrecht zu erhalten, wird weiter möglich sein“, sagte Kleemann.

Minimalbetrieb in Salzburg

Am Salzburger Flughafen wird nicht nur der Großteil der Belegschaft laut Empfehlungen des Bundeskanzlers und des Bundespräsidenten zu Hause bleiben und Urlaube abbauen, auch die Geschäfte am Salzburger Flughafen schließen oder fahren auf Minimalbetrieb.

„Wir haben quasi über Nacht fast 80 Heimarbeitsplätze kreiert, bauen Alturlaube und Zeitguthaben ab. Alle Bereiche prüfen und bewerten laufend weitere Maßnahmen und kommunizieren diese so transparent wie möglich an die Mitarbeiter,“ so Flughafen-Geschäftsführerin Bettina Ganghofer zur aktuellen Lage, „denn wir wollen und werden alle Arbeitsplätze zu erhalten!“ 

(APA/Red)

 

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten