09.11.2019

Gast Salzburg: Schlechtes Wetter hebt gute Laune

Die 50. „Alles für den Gast“ startete mit einem fulminanten ersten Messetag. Schneefall bis in die Niederungen hob die Laune bei vielen Wirten, Hoteliers und Touristikern.

Für die Ehrendelegation war es kein leichtes Durchkommen. Die Eröffnungsehrensgäste der 50. „Alles für den Gast“, die – traditionell nach der offiziellen Eröffnung – zu einem Besuch der Messestände aufbrechen, fanden bei ihrem Rundgang bereits ein bummvolles Salzburger Messezentrum vor.

Wenige Grade über dem Gefrierpunkt und Schneefall, der bis in die Niederungen sichtbar war, gilt gemeinhin als wichtiges psychologisches Zeichen für die Gastronomen, das auf eine gute Wintersaison hoffen lässt.

Dementsprechend berichten zahlreiche Aussteller von sehr guten Kontakten und teilweise noch besseren Geschäften bereits am Samstag, 9. November, dem ersten Messetag der 50. „Alles für den Gast“. „Viele gute Adressen und ernsthafte Anfragen“, so Manuel Harnischmacher, Geschäftsführer von WMF-Professional. „So viele Kontakte am ersten Tag haben wir letztes Jahr an drei Tagen nicht gehabt“, zeigt sich Rudolf Lugstein, Verkaufsleiter von Lilien Porzellan zufrieden. Von „großem Interesse an professionellen Outdoor-Lösungen“, berichtet Hermine Meissl, Geschäftsführerin von Meissl-Riesenschirmen. „Das war ein bombiger erster Messetag“, freut sich auch Meiko-Austria-GF Herbert Kregl im Gespräch mit HGV PRAXIS zufrieden. „So kann es gerne weitergehen“, so Kregl im Nachsatz.

Der Start kann als gelungen bezeichnet werden. Nun ruhen die Erwartungen auf den verbleibenden vier Messetagen. Die 50. „Alles für den Gast“ läuft noch bis Mittwoch, den 13. November.

Stammgast.online Newsletter

Mediadaten