25.03.2019

Gastrocontest: Bad Leonfelden gewinnt

Österreichs größter Wettbewerb für Tourismusschüler hat einen Sieger. Beim großen Gastrocontest Finale am 19. März in Bad Schallerbach holte sich das Team „Peterseilhof“ von der Tourismusschule Bad Leonfelden die Führung und fuhr den Gesamtsieg ein, knapp vor dem Team „Das EGGstra“ aus Krems.

Der Kröswang Gastrocontest hat sich in den letzten neun Jahren einen Namen bei den österreichischen Tourismusschulen gemacht. Schließlich ist es der einzige Wettbewerb, bei dem Schüler innovative Konzepte für Speiselokale entwickeln, planen und kalkulieren. Praxisnah und herausfordernd. Diesmal mit attraktiven Sonderpreisen für das beste Getränkekonzept, das beste Speisenkonzept und den besten Finanzplan.

Auch diesmal gab es wieder drei Aufgaben zu meistern: Erstellung eines Basis- & Einrichtungskonzepts, Erstellung eines Speisen- und Getränkeangebots und Erstellung eines Finanz- und Marketingplanes. Jede Aufgabe wurde einer erfahrenen Expertenjury kritisch beurteilt. Nach Absolvierung aller Aufgaben standen im Jänner die zehn Finalisten fest, die beim großen Finale um den Gesamtsieg kämpften. Am 19. März hatten die Top-10 jeweils 15 Minuten Zeit, durch eine tolle Präsentation ihrer Ideen die neunköpfige Finaljury für sich zu gewinnen.

Spannendes Finale

Das Team „Peterseilhof“ startete mit dem zweiten Platz ins Finale und holte sich durch eine herausragende Präsentation den ersten Platz. Die Bad Leonfeldener Tourismusschüler präsentierten ihr Konzept für ein multifunktionales Gemeindezentrum mit regionaler Küche im oberösterreichischen Katzdorf. Der Sieg beim Gastrocontest bringt den Schülern einen Gewinn von 3.000 Euro, außerdem erhielten sie den Preis für das beste Speisenkonzept – einen Tag im 5-Sterne-Hotel Rosengarten mit Übernachtung und Gourmet-Dinner beim 4-Hauben-Koch Simon Taxacher.

Das Team „Das EGGstra“ aus Krems ging als führendes Team ins Finale und landete nach der Abschlusspräsentation knapp geschlagen auf dem zweiten Platz. Angefangen von einem üppigen Frühstücksangebot, über Mittag- und Abendkarte dreht sich bei diesem Konzept alles rund ums Ei. Für das rundum stimmige Konzept gab es 2.000 Euro Preisgeld.

Platz 3 ging nach Wien an das Team „NW-Future“ von der Tourismusschule Modul der Wirtschaftskammer Wien. Kern des „No Waste“-Konzeptes, ist ein umweltbewusstes kleines Lokal, das sowohl auf den Einkauf und die Verarbeitung von verpackten Lebensmittel verzichtet, als auch auf den Einsatz von Plastik bei der gesamten Einrichtung und Ausstattung. Mit diesem gut durchdachten Konzept und einer überzeugenden Präsentation schafften die Schüler den Sprung von Platz 9 aufs Stockerl und erhielten dafür 1.000 Euro Preisgeld.

Weitere kostbare Preise vergeben

Das beste Getränkekonzept erarbeitete die Gruppe „Hamburger Schnack“ aus Klessheim, als Sonderpreis dafür gibt‘s einen Tag in Wien inkl. Führung in den Schlumberger Kellerwelten und Barkeeper-Kurs – zur Verfügung gestellt von Schlumberger & Bols.

Den besten Finanzplan erstellte die Gruppe „The New Wave“ aus Klessheim. Der Finanzplan stellt für die meisten Gruppen die größte Hürde da, deshalb gab es für diese tolle Leistung von der Sparkasse OÖ einen Scheck in der Höhe von 3.000 Euro.

36 Teams aus folgenden Tourismusschulen nahmen dieses Schuljahr am Gastrocontest teil: HLT Retz, TS Bad Leonfelden, TS Bad Hofgastein, HLF Krems, TS Semmering, Bezauer Wirtschaftsschulen, TS Klessheim, TS Modul der WKW, BBS Weyer, HLTW 13 Bergheidengasse.

Gastrocontest 2019

  1. Peterseilhof, Tourismusschule Bad Leonfelden
  2. Das EGGstra, HLF Krems Tourismusschulen
  3. NW-Future, Tourismusschule Modul
  4. Hamburger Schnack - Restaurant, Tourismusschule Klessheim
  5. Forum 4020, Tourismusschulen Bad Leonfelden
  6. The New Wave, Tourismusschule Klessheim
  7. Black Barrel, Tourismusschule Klessheim
  8. Sweet & Hearty, Tourismusschulen HLF Krems
  9. ALRAUNA, Bezauer Wirtschaftsschulen
  10. La Raclette, Bezauer Wirtschaftsschulen

 

 

Newsletter bestellen

Mediadaten