25.11.2021

Gault&Millau: Neuer 5-Hauber und Koch des Jahres

Martin Klein und das Team des Restaurant Ikarus in Salzburg gehören nun der Riege der Fünf-Hauben-Restaurants an. Max Natmessnig, der Küchenchef des Roten Wand Chef's Table im Schulhus in Lech am Arlberg, ist Koch des Jahres.

Es gibt einen Neuzugang an der Spitze der österreichischen Hauben-Küche. Martin Klein und sein Team im Ikarus in Salzburg haben sich 19 von 20 möglichen Punkten erkocht. Hier wird nicht nur auf höchstem Niveau gekocht, das Konzept des Restaurants in auch weltweit einmalig: Zum einen gibt es fast jedes Monat Kreationen von internationalen Gastköchen zu genießen, zum anderen gibt es zusätzlich auch ein eigenes Ikarus-Menü, welches schon an sich eine herausragende Erfahrung bietet, so Gault&Millau-Herausgeberin Martina Hohenlohe.

Damit stehen fünf Restaurants auf der österreichischen Qualitätspyramide ganz oben. Neben dem Klein erhielten auch Heinz Reitbauer (Steirereck im Stadtpark, Wien), Karl und Rudolf Obauer (Obauer, Werfen), Konstantin Filippou (Konstantin Filippou, Wien) und Silvio Nickol (Silvio Nickol Gourmet Restaurant, Wien) je 19 von 20 möglichen Punkten. 

Der Koch des Jahres

Als Koch des Jahres zeichnete Gault&Millau Max Natmessnig aus. Der Küchenchef des Roten Wand Chef's Table im Schulhus in Lech am Arlberg ist mit 18,5 Punkten in der Spitzenliga von Österreichs Besten etabliert.

Natmessnig kochte bereits im berühmten Auberge de lIll im Elsas, im Wiener Steirereck, wo er sich von 2008 bis 2010 als Chef de Partie beweisen konnte. Dann heuerte bei Sergio Herman im Oud Sluis an, dem laut Gault&Millau damals mit Abstand besten Restaurant der Niederlande. Erstmals als Souschef begann er 2013 im Restaurant des neu eröffneten New Yorker Luxushotels The Nomad, nach einem Jahr wechselte er zu César Ramirez und dessen Restaurant Chef's Table im Brooklyn Fare.

Der gebürtige Niederösterreicher entschied sich dann mit seiner Partnerin Bekah Roberts, das Angebot des Arlberger Hoteliers Josef Walch anzunehmen und wechselte vor vier Jahren zurück nach Österreich. Dort entwickelte er sich von Jahr zu Jahr weiter. Seine Partnerin begleitet die Menüs des 4-Hauben-Kochs mit herausragenden Weinen. 

Weitere Auszeichnungen erhielten von Gault&Millau diesmal Clara Aue vom Bio-Hotel Gralhof in Neusach ,Noemi Krondorfer (im Stüva im Hotel Yscla in Ischgl) ist Pâtissière des Jahres und Daniel Schicker (Genießerhotel- und restaurant Mühltalhof, Restaurant „Ois“ in Oberösterreich) darf sich über „Österreichs Sommelier des Jahres 2022“ freuen. 

at.gaultmillau.com/

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten