30.06.2021

Gelungener Auftakt der Tourismus-Sommersaison

Ein kräftiges Nächtigungsplus im Vergleich zum Mai 2020, aber weit unter Vorkrisenniveau, verzeichnet Statistik Austria.

Für Mai 2021 wurden laut vorläufigen Ergebnissen von Statistik Austria 2,92 Mio. Nächtigungen in österreichischen Beherbergungsbetrieben gemeldet. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat haben sich die Nächtigungszahlen nahezu vervierfacht (+279,3%). Das ist darauf zurückzuführen, dass Beherbergungsbetriebe seit 19. Mai 2021 wieder für alle, die genesen, getestet oder geimpft sind, zugänglich sind, während sie fast den gesamten Mai 2020 coronabedingt behördlich geschlossen waren. Die Nächtigungen ausländischer Gäste nahmen auf das Siebenfache (+589,2%) auf 1,27 Mio. zu, jene inländischer Gäste auf beinahe das Dreifache (+181,6%) auf 1,65 Mio. Auch die Zahl der Ankünfte stieg um 259,1% auf 0,89 Mio. „Allerdings liegen die Nächtigungen noch immer rund 60% unter dem Vorkrisenniveau von Mai 2019“, so Statistik-Austria-Generaldirektor Tobias Thomas.

Die Sommersaison 2020 (Mai bis Oktober) schloss mit insgesamt 53,83 Mio. Nächtigungen (ausländische Gäste: 31,63 Mio.; inländische Gäste: 22,20 Mio.). Das sind rund ein Drittel (-31,8%) weniger als der Sommer 2019 (78,97 Mio.). Der Rückgang war vor allem auf die rückläufigen Nächtigungen von Gästen aus dem Ausland zurückzuführen (-43,2% bzw. -24,05 Mio.), während der Rückgang bei den inländischen Gästen deutlich geringer ausfiel (-4,7% bzw. -1,09 Mio.). 

Nächtigungen im bisherigen Kalenderjahr 

Im bisherigen Kalenderjahr 2021 (Jänner bis Mai) wurden mit 6,66 Mio. um 84,4% weniger Übernachtungen als in der Vorjahresperiode verzeichnet, wobei der Rückgang der Übernachtungen inländischer Gäste (-50,1% auf 4,34 Mio.) weniger stark als der Nächtigungsrückgang ausländischer Gäste (-93,2% auf 2,32 Mio.) war. Auch die Anzahl der Ankünfte blieb mit 1,69 Mio. deutlich unter dem Niveau des Vorjahrs (-83,4%).

(Red)

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten