14.04.2020

Genießer unterstützen "Härtefonds" für die Gastronomie

Namhafte Winzer, Spirituosenhersteller, Kaffeeröster, Brauereien und Safthersteller treten ab sofort mit ausgewählten österreichischen Top-Produkten geschlossen unter der Marke „zum Wohle“ auf, um von der Krise besonders betroffene Gastronomen zu unterstützen.

Initiativen zu Unterstützung der Gastronomie sind zuletzt zahlreich entstanden, das jüngste „Mitglied“ ist die Initiative „zum Wohle“. Von Wein über Spirituosen bis zu Craft Bier können beste Produkte bei den Online-Shop-Partnern www.markta.at und www.killis.at/zumwohle.html geordert werden. Mit an Bord sind die Weingüter Salomon Undhof, Markowitsch, Ulzer und Rohrer, die Brauerei Brewage und die Brennereien Bootleggers, Lagler und Franz Simon.

Der Gewinn fließt in den „zum Wohle-Härtefonds“ und wird an Peter Dobcak, stellvertretend für die Fachgruppe Gastronomie der Wirtschaftskammer, übergeben, um damit betroffene Betriebe zu unterstützen.

Wer ist „zum Wohle“?

Hinter dem Projekt stehen die Getränke-Produzenten und Entwickler Clemens Bohle und Gero Stephan von der Manufaktur Bootleggers, sowie Leonhard Pranter und Andreas Wurbs – die mit ihrer Agentur Next Marketing für Marken und Kommunikation zuständig sind.

Leonhard Pranter: „Gemeinsam haben wir beschlossen, die Initiative zu ergreifen und unsere verschiedenen Expertisen zu nutzen, um im größtmöglichen Rahmen unseren geliebten Wirtshäusern, Restaurants und Cafés, den Produzenten ihrer Produkte und deren Belegschaft zu helfen.“

Weitere interessierte Produzenten können sich im Kontaktformular auf www.zumwohle.at unter „Mitmachen“ eintragen und werden je nach Möglichkeit und Kapazität in das Produktsortiment aufgenommen.
 

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten