01.06.2022

Gerätevernetzung mit "Miele MOVE"

Welche Waschmaschinen sind eingeschaltet? Wann werden sie fertig sein? Wie hoch ist der Verbrauch? Die Antwort auf diese Fragen liefert live das neue Portal „Miele MOVE“.

Die Plattform ist für den PC und mobile Endgeräte freigeschaltet und vereinfacht viele Arbeitsprozesse. Neben den Waschmaschinen und Trockner der neuen „Benchmark“-Serie sind auch die „Kleinen Riesen“ und die ProfiLine Geschirrspüler mit dem Portal „Miele MOVE“ vernetzt. 

Dank der digitalen Lösung entfallen überflüssige Wege beim Bedienpersonal. Hilfreich für das Vorratsmanagement: Über die direkte Verlinkung mit dem Miele Professional Shop können Verbrauchsmaterialien wie Waschmittel oder Klarspüler leicht nachbestellt werden (www.miele.at/pro/shop). Bevor sie zur Neige gehen, ist Nachschub verfügbar. Außerdem lassen sich mit Miele MOVE wichtige Prozessdaten überwachen, die für hygienisch reine Wäsche und einwandfrei sauberes Geschirr entscheidend sind, etwa Temperaturen und Laufzeiten. Bei Bedarf können die Daten zu einem Programm auch exportiert und gespeichert werden. Damit lässt sich zum Beispiel der Nachweis erbringen, dass Desinfektionsprogramme wie vorgesehen beendet worden sind. Zusätzlich können durch die Archivierung und Auswertung der Betriebsdaten Sparpotenziale im Alltag aufgedeckt werden. 

Weil alle Informationen an einem Ort vorhanden sind, lassen sich auch eventuelle Probleme schneller lösen. Fehlermeldungen können an den Kontakt im Service übermittelt werden, ohne dass dafür ein Anruf nötig wäre. Für die Mitarbeiter:innen ist die Ursache dank der gesendeten Daten sofort erkennbar und kann behoben werden – entweder durch Fachpersonal oder in „leichteren Fällen“ durch telefonische Anleitung zur Selbsthilfe.
 
Die Nutzung von Miele MOVE ist in der Grundvariante kostenlos. Erst ab dem vierten anzuschließenden Gerät wird ein monatlicher Beitrag fällig. Weitere Informationen zu Miele MOVE: www.miele.at/p/miele-move-4521.htm

(Red)

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten