06.01.2021

Geschäftsessen: Höhere Absetzbarkeit ausgelaufen

Die im Mai 2020 unter dem Titel „Wirtshauspaket“ beschlossene höhere Absetzbarkeit von Geschäftsessen ist laut Finanzministerium mit dem Jahreswechsel ausgelaufen.

Vor allem in der gehobenen Gastronomie war sie unzähligen Unternehmern ein Dorn im Auge. Die Tatsache, dass Geschäftsessen nur mehr zu 50 Prozent absetzbar sind. Im Zuge der Covid-Pandemie wurde im Mai 2020 von der Regierung das sogenannte „Wirtshauspaket“ beschlossen, das zahlreiche steuerliche und finanzielle Erleichterungen beinhaltet.

Ein Punkt darunter: Auch die Absetzbarkeit von Geschäftsessen wurde von 50 auf 75 Prozent erhöht, was mehr Anreiz für Geschäftsessen in den Wirtshäusern sorgen sollte. Das Ausmaß dieser Maßnahme wurde von Experten mit rund 25 Mio. Euro beziffert. Nun hieß es aus dem Finanzministerium in einem Nebensatz, dass diese höhere Absetzbarkeit mit dem Jahreswechsel wieder ausgelaufen sei und der niedrigere Satz von 50 Prozent gelte.

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten