24.06.2020

Goldene VKÖ-Ehrennadel für Walter Mayer

Der Grazer Großküchenmanager, verantwortlich für fünf Spitäler, darunter das LKH Graz II, wurde für langjährige Verdienste um den Kochberuf ausgezeichnet. Aber nicht nur dafür.

Im Rahmen einer kleinen – aufgrund Coronas bewusst klein und überschaubar gehaltenen – Feier wurde dem Küchenleiter des LKH Graz II Walter Mayer von der Standesvertretung der Köche Österreichs, dem Verband der Köche Österreichs, die Goldene Ehrennadel verliehen.

Diese Auszeichnung seitens des VKÖ steht für herausragende Leistungen, die das Ansehen des Kochberufs fördern.

Und kaum einer kommt dafür mehr in Frage als Walter Mayer. Er wurde für seine außergewöhnlichen Leistungen, dem besonderen Engagement um den Berufsstand der Köche sowie für seine Verdienste um den internationalen Wettbewerbsbereich und seinen jahrzehntelangen Einsatz für den Verband und die damit verbundene Jugendarbeit ausgezeichnet.

Jede Menge Edelmetall

Dazu gehört auch jede Menge Edelmetall, die bei verschiedensten Kochwettbewerben errungen wurden: allein zehn Olympiamedaillen und zwei WM-Medaillen sowie auch der Titel „Koch der Köche“ gehen dabei auf sein Konto.

Von den Vielen Platzierungen mit seinen Auszubildenden und seinem Team auf dem internationalen Parkett ganz zu schweigen. Erst im Februar dieses Jahres kehrte Mayer mit seinem Regionalteam Steiermark mit einer tollen Silbermedaille aus Stuttgart zurück, wo die Steirer auf der Intergastra im Rahmen der Kocholympiade im Fachgebiet der „Kalte Plattenschau“ eine besonders glänzende Silbermedaille mit nach Hause brachten.

Nächstes Ziel

Und es wäre nicht Walter Mayer würden nicht schon wieder längst neue Pläne gewälzt. Für die nächsten großen Ausscheidungen – darunter die WM in zwei Jahren in Luxemburg stellt der Großküchenmanager bereits ein Team zusammen, um das hohe kulinarische Know-how der Steiermark weit in die Welt hinauszutragen.

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten