20.07.2021

Gourmet Kids auf Exkursion im Auenreservat

Gemeinsam mit Projektpartner WWF erkundete das Kids-Team von Österreichs größtem Caterer die Auenwelt an der March und Thaya und tauchte in die unberührte Natur ein.

Bei einer gemeinsamen Tour mit dem langjährigen Partner WWF Österreich gab es für das Gourmet Kids-Team spannende Einblicke in die Arbeit der Natur- und Umweltexperten und Gelegenheit, die Au und ihre vielfältigen Lebensräume kennenzulernen. „Ein Besuch in einem Naturschutzgebiet, das quasi vor unserer Haustür liegt, macht Umweltschutz erlebbar“,freut sich Claudia Ertl-Huemer, Verantwortliche für Kindergarten- und Schulessen bei Gourmet, über die Möglichkeit dieses Ausflugs.

Im Zuge der Exkursion in das Auenreservat übergab Huemer einen Spendenscheck über 1.000 Euro, um die Renovierung der Storchen-Aussichtsplattform zu unterstützen. „Wir danken unserem Partner Gourmet, der seit Jahren mit uns gemeinsam daran arbeitet, mehr Bewusstsein für klimafreundliche Ernährung zu schaffen“, nahm Hannah-Heidi Schindler, WWF-Expertin für nachhaltige Ernährung, den Scheck dankend entgegen.

So haben es die Störche gern

Der WWF Österreich arbeitet mit großem Einsatz sowohl an dem Erhalt als auch an der Renaturierung der March-Thaya-Auen, zum Beispiel durch die Renaturierung von Überschwemmungsgebieten und Seitenarmen. So wird verlorengegangener Lebensraum für die Tier- und Pflanzenwelt zurückgeholt und zu neuem Leben erweckt. Eine wichtige Arbeit, die das Team von Gourmet Kids mit eigenen Augen bestaunen konnte. Das Auenreservat in Marchegg beherbergt eine außerordentlich große Vielfalt an Tier- und Pflanzenarten, die es zu schützen gilt: Eine der größten Attraktionen ist die Weißstorchkolonie. Sie umfasst bis zu 50 benistete Horste. Die Weißstörche sind bereits selten geworden, hier in den March-Auen nutzen sie, einzigartig in Europa, alte Eichen als Brutplätze.

Gemeinsam die Welt verbessern
Beide Partner, WWF und Gourmet Kids, setzen sich schon seit vielen Jahren dafür ein, Kinder spielerisch und kulinarisch für den Klimaschutz zu begeistern: Beim gemeinsamen Kochen in der Klima-Kochwerkstatt werden nachhaltige Speisepläne für das Schulessen erstellt, mit der Initiative „Restlos gut!“ gegen Lebensmittelverschwendung angekämpft oder mit der jüngsten Kampagne: „Koch das Klima froh!“für Themen sensibilisiert. Dadurch erweitert das Catering-Unternehmen seine Expertise zum Thema nachhaltige Ernährung und trägt dazu bei, den Zusammenhang zwischen Umwelt, Klima und Ernährung einer breiten Zielgruppe näher zu bringen.

(red)

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten