05.07.2021

Grenzenlose Tourismusidee

Mariazellerland GmbH, Mostviertel Tourismus und JUFA Hotels gründen mit weiteren, starken Partnern die bundesländerübergreifende Tourismusplattform „ARGE Mariazellerland“. 


Das Mariazellerland an der Grenze von Steiermark und Niederösterreich ist aufgrund der geografischen Lage und der Vielfalt der Angebotsmöglichkeiten der Gemeinden Mariazell, Mitterbach, Annaberg und St. Aegyd geradezu prädestiniert für einen gemeinsamen Auftritt nach außen. Mit rund 215.000 Nächtigungen jährlich und einer durchschnittlichen Aufenthaltsdauer von 2,5 Nächten besteht zudem noch ein hohes ausschöpfbares Potenzial.

Die neugegründete „ARGE Mariazellerland“ will noch bessere Urlaubserlebnisse gestalten und ein breiteres Angebot schaffen. Die Zielsetzung ist klar: die Entwicklung und Umsetzung von touristischen Angeboten im und für den grenzüberschreitenden Erlebnisraum und damit verbunden eine Steigerung der Wertschöpfung und Nächtigungen sowie Auslastung. Durch das neu geschaffene, professionelle Netzwerk wird zudem die Bekanntheit der Region gesteigert. „Gemeinsam können wir so noch besser als Marke am internationalen und nationalen Markt ein überregionales Gästeerlebnis schaffen“, betonte Gerhard Wendl, Vorstand der JUFA Hotels, bei der Präsentation der Initiative am Erlaufsee.

Derzeit besteht die „ARGE Mariazellerland“ aus den Gemeinden Annaberg, Mitterbach, St.Aegyd, dem TVB Mariazeller Land, der Bergbahnen Mitterbach GmbH, der Mariazeller Bürgeralpe Seilbahnbetriebs GmbH, der Annaberger Liftbetriebsgesellschaft dem Erlebniszentrum Erlaufsee KG, der NÖVOG, der JUFA Hotels Österreich GmbH sowie aus den beiden Tourismusorganisationen Mostviertel Tourismus und Mariazeller Land GmbH. Neue Mitglieder „sind immer herzlich willkommen“. Dabei sollen zukünftig speziell auch Geschäfte, der regionale Handel und weitere Ausflugsziele mit eingebunden werden.

Entwicklung neuer touristischer Angebote

Zukünftig werden in der „ARGE Mariazellerland“ gemeinsam und über Bundesländergrenzen hinweg innovative Produkte und buchbare Angebote entwickelt sowie für eine klare Positionierung der Produktstärken gesorgt. Somit ergeben sich viele Synergien die, zentral koordiniert, optimal genutzt werden sollen. Durch diesen gemeinsamen Auftritt von touristischen Playern aus der Steiermark und aus Niederösterreich können, trotz oder gerade wegen der wachsenden Ansprüche an eine Tourismusdestination, neue Zielgruppen gewonnen und neue Themen proaktiv kommuniziert werden, ist man bei den handelnden Personen überzeugt.

Im Mittelpunkt der Zielsetzungen stehen eine klimaschonende attraktive Mobilitätslösung, Regionalität in allen Facetten und eine unkompliziert buchbare Produktvielfalt. Eine gemeinsame Website sowie bereits fixierte Medien- und Marketing-Kooperationen mit großen österreichischen Printmedien sowie Social-Media-Plattformen wie „1000 Things“ oder dem „Mariazellerland“ Blog, und gezielt gestreute Postkartenmailings und Newsletter an über 25.000 Endkunden sollen bereits diesen Sommer für positive Effekte sorgen. Aktuell startet die erste Influencer-Reise, bei der digitale Meinungsbildner die Erlaufschlucht und die Anna-Alm erwandern und viele Erlebnisse der Region am Programm stehen. 

„Mit der ARGE Mariazellerland wird eine gelebte Zusammenarbeit der niederösterreichischen und steirischen Tourismusbetriebe in Form gegossen, Kompetenzen und Synergien der Partner gebündelt und somit zielgerichtet und optimal eingesetzt“, so Andreas Schweiger, Geschäftsführer der Mariazeller Land GmbH. Andreas Purt, Geschäftsführer des Mostviertel Tourismus, ergänzt: „Die Region Mariazellerland mit den niederösterreichischen Gemeinden Mitterbach, Annaberg und St. Aegyd wird sowohl von den Gästen als auch den Einwohnern als ein gemeinsamer Erlebnisraum wahrgenommen. Dies auch in der Kommunikation und Produktentwicklung gemeinsam zu denken macht daher Sinn.“

www.mariazellerland.jetzt

(Red)

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten