17.06.2020

Groß-Investition in außergewöhnlichen Zeiten

Familie Tipotsch nimmt mehrere Millionen für ihren Tirolerhof Tux in Lanersbach in die Hand und denkt das Hotel inhaltlich und architektonisch neu. Die Hotelier-Familie will vor allem zu mehr Sport begeistern und zum Spüren der alpinen Natur bewegen. Eröffnung ist Anfang Oktober 2020.

Wer die Talabfahrt vom Schigebiet Zillertal 3000 nach Lanersbach fährt, wird vom Anblick der neuen Spa-Landschaft  auf dem Dach und vom 20 Meter langen, beheizten Outdoorpool vielleicht gefesselt, beides in LED-Farbspiele  getaucht und von Fackeln erleuchtet. Im Tirolerhof Tux stehen zwei Saunen und eine Sonnenterrasse mit Whirlpool im Rooftop-Spa für Erwachsene zur Verfügung, dazu zwei große Ruheräume mit Blick raus aufs Wander- und Skiparadies sowie der Liegebereich mit Loungemöbeln am strahlend hellblauen Edelstahl-Außenpool. Per Treppe erreichbar sind weitere vier Saunen und der Yogaraum mit Garten.

Für die Eröffnung Anfang Oktober 2020 hat Familie Tipotsch ihr Haus neu gedacht, grundlegend um- und neugebaut und dabei mehrere Millionen investiert. Neu sind der 20 Meter lange Outdoor-Pool und das Adults only Rooftop-Spa, mutige architektonische Statements setzen das zweistöckige Gym auf der Schauseite des Hauses und neue Retro-Suiten. Das Design des Hauses gibt sich stylisch-kosmopolitisch, lächelt dabei aber auch tirolerisch, wie Architekt Reinhard Köck es ausdrückt - mit vielen heimischen Materialien und Farben. Der Tirolerhof Tux wird sich beinahe um die Hälfte vergrößern: in Zukunft bietet er 74 Zimmer und Suiten und beschäftigt rund 33 Mitarbeiter.

Investieren für die nächste Generation

Auf Basis professioneller Sport-Kenntnisse in der Familie will Maria Tipotsch die Gäste mit Angeboten "Once in a lifetime" zum Spaß an der Bewegung und zum Erspüren der alpinen Natur bewegen. Das hoch ausgebildete Dreamteam Nina und Matthias (die nächste Tirolerhof-Generation) sorgt dabei für persönliche und kenntnisreiche Wander- und Skiausflüge mit "Specials" wie Skitechniktraining etc. Dazu gibt's ein "TuXund"-Angebot mit Ernährung und Osteopathie.

Quasi auf Tuchfühlung mit der wilden Tuxer Natur hat Familie Tipotsch für die Eröffnung Anfang Oktober 2020 ihr Haus neu gedacht, grundlegend um- und neugebaut und dabei mehrere Millionen investiert. „Um künftige Erwartungen der   Gäste befriedigen zu können“, wie Eigentümerin Maria Tipotsch sagt, „und eine gute Grundlage für die nächste Familien-Generation zu schaffen“.

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten