10.09.2021

Gut führen heißt nicht befehlen

Nie war Führungsqualität wichtiger als in Zeiten der Krise: Der Linzer Berater und Trainer Dr. Wilfried Scheschy rückt beim 11. GV-Symposium die „Wirksamkeit der Führung“ in den Blickpunkt.

Was bedeutet Wirksamkeit der Führung und was ist die richtige Flughöhe aus systemischer Sicht? Die folgende Definition von Führung ist für den Schulungscoach und Motivationstrainer Wilfried Scheschy besonders brauchbar:

Führung ist die absichtsvolle Beeinflussung anderer Personen zur Bestimmung der Richtung ihrer Bewegung

  1. durch Selbst-Führung auf der individuellen, psycho-logischen Ebene,
  2. durch Kommunikation und Aktion mittels „Führungs-Kräften“ wie Sinnstiftung, Macht und Initiative auf der interpersonalen Ebene,
  3. durch die Zusammenstellung, Auswahl, Entwicklung und Lenkung von Teams,
  4. durch Strategie, Struktur und Kultur auf der organisationalen Ebene.

Wirksame Führung bedeutet,

  • das Ziel klar vor Augen zu haben sowie sich und andere fokussieren zu können,
  • die Fähigkeit, den Weg zu (er-)kennen (= einen guten Kompass zu haben, analytische Fähigkeiten), Entscheidungen reifen lassen zu können, zu priorisieren und den Weg kommunizieren zu können,
  • in Maßnahmen/Hebeln/Lösungen denken und handeln zu können,
  • die Zielerreichung durch steuerndes Eingreifen (Interventionen) zu begleiten (= führen wollen),
  • Chancen und Risiken zu erkennen und vorbereitet auf Unwägbarkeiten zu sein (= lernen können/double loop learning),
  • den anderen die Sicherheit zu geben (= ihnen ihre Stärken aufzuzeigen), dass sie/wir das Ziel erreichen (= die Ängste vor dem Versagen im Griff zu haben),
  • Nähe erzeugen zu können, um Strenge ausüben zu können (= menschliche Motive lesen zu können und vor allem danach handeln zu können)
  • in Strukturen und Prozessen denken und leben zu können (=wirksame Rahmenbedingungen schaffen zu können),
  • an der Organisation, dem Team zu arbeiten und nicht (nur) im.

Anhand dieser Parameter erläutert der Betriebswirt und Kommunikationswissenschaftler Scheschy sein Modell – das sogenannte „Fenster zum Führungserfolg“. Eine wirksame Führungskraft ist sich der Zusammenhänge bewusst und erkennt die Wirkung der eigenen Psychodynamik, die Wirkung der eigenen Verhaltensweisen auf andere, die Bedeutung der Gruppendynamik für das Arbeitsergebnis sowie den Zusammenhang von Strategie, Struktur und Kultur.

Hier geht’s zum Programm:https://stammgast.online/news/detail/11-gv-symposium-glaenzt-mit-top-referenten.html

Hier geht es zur Anmeldung via Ticket-Shop:https://stammgast.online/gv-symposium.html

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten