17.11.2021

Gut in Fahrt: Zlatic zieht ins Halbfinale ein

Die Vorbereitung dürfte gestimmt haben: Österreichs Wettkampfsommelier Suvad Zlatic steht bei der europäisch-afrikanischen Sommeliermeisterschaft bereits unter den letzten Zehn.

33 Kandidatinnen und Kandidaten gingen an den Start, nach dem ersten Wettbewerbstag sind zehn davon noch im Rennen um den Titel „Bester Sommelier Europas und Afrikas“ – unter ihnen Suwi Zlatic. Die ersten Aufgaben hatten es bereits in sich, so stand eine Blindverkostung auf dem Programm, bei der es einen Wein in vollem Umfang zu beschreiben und detailliert zu benennen sowie drei Spirituosen zuzuordnen galt – alles in nur acht Minuten. Darauf folgte ein 100 Fragen umfassender Test, der in knackigen 90 Minuten zu beantworten war. Abgefragt wurden dabei etwa die neuesten Sake-Appellationen in Japan oder das Jahr und der Monat, in dem das russische Weinbaugesetz neu geregelt wurde. Dem folgte als dritte Aufgabe eine Serviceprüfung, welche die Kandidatinnen und Kandidaten sowohl inhaltlich als auch zeitlich forderte. 
 
Am Abend wurde schließlich bekannt gegeben, wer es unter die Top-Ten geschafft hatte. Als gleich zu Beginn die Nummer des österreichischen Kandidaten Suwi Zlatic genannt wurde, war die Freude entsprechend groß.

So geht es weiter

Das Halbfinale findet heute, Mittwoch, dem 17. November, statt. Hier wird das Niveau noch anspruchsvoller. Erwartet werden wieder praktische und theoretische Aufgaben, die unter enormem Zeitdruck und mit Fallen gespickt zu absolvieren sind. Das Finale geht am Freitag, dem 19. November, über die Bühne.

Dieses ist im Live Stream von zu Hause aus mitzuerleben: https://www.asi.info/live-stream-finals-of-asi-contest-best-sommelier-of-europe-africa-2021/

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten