03.06.2020

gv-praxis muss IMF absagen

Bis zuletzt keimte die Hoffnung, das Gipfeltreffen der Gemeinschaftsgastronomie, das 30. Internationale Managementforum, durchführen zu können, doch nun musste die Veranstaltung doch abgesagt werden.

Die Initiatoren hatten bis zum Schluss gehofft, dass sich die Lage Ende Juni normalisiert. Jetzt muss die gv-praxis die für den 23. und 24. Juni in Hanau angesetzte Jahrestagung ausfallen lassen. „Diese Entscheidung ist uns sehr schwergefallen. Das IMF ist für die gesamte Branche eine wichtige und anerkannte Plattform der persönlichen Begegnung und des fachlichen Dialogs, die durch den gelungenen Wechsel nach Hanau neue Perspektiven und Impulse gewonnen hat”, erklärte Burkart Schmid, Chefredakteur gv-praxis und langjähriger Programmgestalter.

Termin um ein Jahr auf 2021 verschoben

Die Veranstaltung zählte im letzten Jahr über 300 Teilnehmer. Man müsse jedoch die Situation realistisch bewerten, so Schmid, der sehr gerne die Veranstaltung wieder moderiert hätte. Trotz erster Lockerungen rechne die überwiegende Mehrheit der Experten und politischen Entscheidungsträger weiterhin mit erheblichen Einschränkungen über einen längeren Zeitraum. Viele Unternehmen hätten zum Schutz der Belegschaft Geschäftsreisen bis auf weiteres generell untersagt. „Wir wollen für Teilnehmer, Aussteller und Referenten klare Verhältnisse schaffen. Das Risiko wäre einfach zu hoch.“
Neuer Termin für das 30. IMF: 22. und 23. Juni 2021 im Congress Park Hanau.

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten