28.02.2020

GV-Symposium: Stargast Werner Gruber am Podium

Der bekannte Ex-Science-Buster ist heute ein gefragter Redner und Vortragender in Sachen Experimentalphysik. Dass das in Verbindung mit Kulinarik und Kochen sehr witzig sein kann, zeigt Gruber beim 10. GV-Symposium.

Warum erhält der Schweinsbraten eine knusprige Kruste? Wie kocht man Frankfurter richtig und was versteht man unter einer Opferwurst? Wer sich in der Physik auskennt, kocht besser. Es gibt aber auch ganz wichtige Erkenntnisse aus der Physik, die uns helfen können Speisen massiv zu verbessern. Mithilfe der Physik lassen sich althergebrachte Tipps überprüfen und allzu oft stellen sich diese Meinungen als falsch heraus.

Darüber wird Wissenschaftskabarettist Werner Gruber beim GV-Symposium (3. März, im Wiener Hotel Marriott) philosophieren und berichten. Und auch von seinen Experimenten erzählen. Wie man beispielsweise Fisch oder Huhn ohne Hitze in Ananassaft gart. Der Physiker bewegt sich nicht nur sicher auf dem öffentlichen Parkett, sondern begeistert auch durch Witz und Spontanität.

Wissenschaftler, Kabarettist, Autor, Kolumnist und Berater

Werner Gruber wurde 1970 in Ostermiething im oberösterreichischen Innviertel geboren und wuchs in Ansfelden auf. 1999 schloss er sein Physik-Studium an der Universität als Magister ab. Bis 2017 war er Universitätslektor an der Fakultät für Physik. Zusätzlich ist er Leiter der Ausbildung für Physik an der Sigmund-Freud-Universität in Wien, Fakultät für Medizin. Seit 2013 verantwortet er als Direktor das Wiener Planetarium sowie die Kuffner- und Urania-Sternwarte in Wien. Einem breiten Publikum bekannt wurde Gruber als Mitglied der Science-Busters, einem Wissenschaftskabarett, das sehr erfolgreich bei FM4 und auf ORF 1 lief. Gruber ist auch als Autor und Kolumnist aktiv und berät den Erfolgsregisseur Roland Emmerich als Scientific Consultant beim Filmstudio 20th Century Fox in wissenschaftlichen Belangen.

Hier geht’s zur Anmeldung: www.stammgast.online/gv-symposium.html

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten