23.10.2020

Harisch und Veider-Walser leiten Kitzbühel Tourismus

Der neue Obmann von Kitzbühel Tourismus, der Hotelier des Jahres von Hotel & Touristik Christian Harisch, übergibt als erste Amtshandlung die operativen Agenden an Viktoria Veider-Walser, die ab sofort als geschäftsführende Obfrau Kitzbühel Tourismus vorsteht.

Paradigmenwechsel bei Kitzbühel Tourismus: Nach den Rücktritten von Kitzbühel-Tourismus-Präsidentin Signe Reisch und Aufsichtsratsvorsitzenden Josef Burger fanden am Donnerstag im Rahmen der 15. Aufsichtsratssitzung Neuwahlen statt. Christian Harisch wurde nach seinem vorherigen Ausscheiden als Funktionär im Jahre 2012 bei der Aufsichtsratssitzung einstimmig zum Obmann von Kitzbühel Tourismus gewählt. Der neue Obmann freut sich auf die erneute Chance, die nächsten zwei intensiven Jahre für Kitzbühel tätig zu sein.

Katrin Schlechter, bisher in der Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender-Stellvertreterin tätig, übernimmt den Vorsitz im Aufsichtsrat. Michael Mayr-Reisch fungiert als neuer Stellvertreter. Als nächstgereihte Kandidaten der betreffenden Wahlvorschläge rücken Michael Bachler und Alois Stern in den Aufsichtsrat von Kitzbühel Tourismus nach.

Das Kitzbüheler Modell

Harisch bedankt sich bei den beiden ausgeschiedenen Funktionären für die hervorragende Arbeit in den letzten acht Jahren und blickt optimistisch auf die kommenden Herausforderungen mit dem in der Aufsichtsratssitzung vorgestellten „Kitzbüheler Modell“. Dabei betont der Obmann: „Das Kitzbüheler Modell könnte wegweisend für den Tiroler Tourismus sein.“

Harisch und Schlechter übergeben laut § 16 (2) des Tiroler Tourismusgesetzes alle gesetzlich möglichen operativen und repräsentativen Aufgaben an die geschäftsführende Obfrau Viktoria Veider-Walser, die bereits seit 2017 in ihrer Position als Geschäftsführerin von Kitzbühel Tourismus die Geschicke der Destination leitet. Wesentlich für das Kitzbüheler Modell ist der Verzicht aller Funktionäre auf direkte Einflussnahme in der Exekutive bzw. den operativen Betrieb.

Das Kitzbüheler Modell sei ein zukunftsweisender Schritt und vor allem ein bedeutendes Signal nach außen, betont Harisch. Es erfolge ein Generationswechsel, alte Strukturen werden dabei aufgebrochen. Veider-Walser wurde im Aufsichtsrat einstimmig die Unterstützung der Funktionäre zugesichert. Gemeinsam mit ihrem Team hat Tirols jüngste TVB-Geschäftsführerin bereits in den letzten Jahren engagiert für die Region gearbeitet. Veider-Walser betont: „Es ist eine besondere Ehre und Chance, zugleich bin ich mir der großen Verantwortung bewusst und werde mich den anstehenden Herausforderungen für die Destination Kitzbühel stellen.“

www.kitzbuehel.com

 

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten