14.01.2020

Heinz Rüdiger Schimanko Sprecher der Nachtgastronomen in der WKÖ

Der neue Branchensprecher will für spezifische Probleme der Nachgastronomie sensibilisieren.

Durch die Einführung des generellen Rauchverbotes in der Gastronomie im November 2019 sind die Betriebe aus dem Bereich der Nachtgastronomie mit einigen Veränderungen konfrontiert. Um diese „Herausforderungen auch in Zukunft offensiv meistern zu können“, wie es in einer Presseaussendung heißt, wurde mit Heinz Rüdiger Schimanko ein eigener Branchensprecher für Nachtgastronomie auf Ebene des Fachverbandes Gastronomie in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) ernannt.

„Wir freuen uns auf die kommende Zusammenarbeit und wünschen Herrn Schimanko für seine neue Funktion alles Gute. Das Thema Rauchverbot hat gezeigt, dass der Bereich der Nachtgastronomie von spezifischen Problemstellungen, wie zum Beispiel Anrainerbeschwerden, Jugendschutz etc. stärker betroffen ist als die restliche Gastronomie. Diese Betriebe sind jetzt mit einer starken Stimme auf Ebene des Fachverbandes vertreten und können die Themen noch offensiver kommunizieren“, so Mario Pulker, Obmann des WKÖ-Fachverbandes Gastronomie.

„Ich bedanke mich bei meinen Kollegen für das entgegengebrachte Vertrauen. Es ist heute mehr denn je notwendig, auf die spezifischen Probleme der Nachtgastronomen hinzuweisen und die Politik und Gesellschaft dafür zu sensibilisieren,“ betonte Schimanko anlässlich seiner Ernennung.

 

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten