05.06.2018

Hogast legt deutlich zu

Österreichs gastronomische Einkaufsgenossenschaft Hogast mit Sitz in Anif-Niederalm wuchs im vergangenen Geschäftsjahr um über acht Prozent. Das ist vor allem als Zeichen einer prosperierenden Hotellerie zu sehen.

 

Im Geschäftsjahr 2017/2018 erzielte die Hogast-Gruppe erneut einen Rekordumsatz: 1,22 Milliarden Euro bedeuten ein Plus von 8,23 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die wirtschaftliche Dynamik zieht sich durch sämtliche Geschäftsbereiche des Unternehmens: Das mit Abstand stärkste Geschäftsfeld ist unangefochten Hogast Österreich mit einem Umsatz von 932,2 Millionen Euro (Plus 7,28 Prozent); das Tochterunternehmen in Deutschland legte um 14,3 Prozent auf 138,8 Millionen Euro zu; die auf kleinere und mittlere Gastronomiebetriebe fokussierte „Hotel Gastro Pool“ erreicht mit einem Zuwachs von 7,25 Prozent nun 93,5 Millionen Euro. Und die auf öffentliche sowie soziale Einrichtungen spezialisierte „Handover“ liegt mit einem Plus von 11,6 Prozent nun bei 57,4 Millionen Euro.

„Dieses starke Wachstum ist für uns sehr erfreulich, weil es zeigt, dass die Mitglieder mit ihren Betrieben erfolgreich sind und unsere Leistungen noch intensiver als bisher schon nutzen“, erklärte Hogast-Geschäftsführerin Barbara Schenk in einer Aussendung. Sie führt den Erfolg auf die konsequente Ausrichtung auf den Mitgliedernutzen zurück. Ziel ist es, die Mitglieder zu entlasten und ihnen einen Vorsprung zu verschaffen – zeitlich, finanziell und informativ. „Im Vorjahr haben wir beispielsweise die Regionalisierung im Lebensmitteleinkauf vorangetrieben, einen eigenen Datenschutzkoordinator für die Mitglieder eingestellt und neue, praxisorientierte Fachthemen wie Bodenreinigung und Sicherheitsbeleuchtung erschlossen“, erklärt Schenk.

Das Unternehmen hat fast 3000 Mitglieder und führt rund 1000 Zulieferer im Portfolio.

Newsletter bestellen

Mediadaten