06.08.2019

HOGAST mit neuem Umsatzrekord

Die HOGAST-Gruppe mit Sitz in Anif bei Salzburg hat in dem mit 30. April zu Ende gegangenen Geschäftsjahr 2018/19 ihren Umsatz um 6,2 Prozent auf 1,297 Mrd. Euro gesteigert. Für die Einkaufsgenossenschaft für Hotellerie, Gastronomie und Sozialeinrichtungen ist das ein neue Rekordwert.

Der Löwenanteil am Umsatz fällt mit rund 976,3 Mio. Euro (plus 4,7 Prozent) auf die Österreich-Mutter. Die Deutschland-Tochter mit Sitz in München erwirtschaftete 155,6 Mio. Euro (plus 12,1 Prozent). Die "Hotel Gastro Pool" speziell für kleinere Hotel- und Gastronomie-Betriebe verzeichnete 101,2 Mio. Euro Umsatz (plus 8,3 Prozent), die Tochter "Handover" für Einrichtungen aus dem Sozialbereich legte um 11,5 Prozent auf 64 Mio. Euro Umsatz zu. Das Plus ist Zuwächsen in allen Unternehmensteilen geschuldet.

Erstmals wurden im abgelaufenen Geschäftsjahr laut Unternehmen auch in Summe mehr als 10 Millionen Euro an die Mitglieder der HOGAST Österreich rückvergütet. Als Genossenschaft arbeitet das Unternehmen nicht gewinnorientiert. Mitgliedsbetriebe profitieren von besseren Konditionen im Einkauf, nicht nur bei Lebensmitteln, Getränken und Non-Food-Gütern, sondern auch beim Energie und Versicherungen. Darüber hinaus ist das Unternehmen als Dienstleister etwa bei Vermarktung, Investitionen und Personal tätig. Zuletzt verzeichnete die Gruppe fast 5.900 Mitgliedsbetriebe, rund 3.000 davon in Österreich.

„Die Zahlen sind mehr als erfreulich und ein deutliches Zeichen für das Vertrauen unserer Mitglieder. Wir sind uns aber bewusst, dass Wachstum nur Sinn macht, wenn es für jedes einzelne Mitglied Vorteile bringt“, so HOGAST-Vorständin Barbara Schenk.

(APA/Red)

 

Newsletter bestellen

Mediadaten