29.12.2020

Hotelier Imlauer kauft Schloss Pichlarn

Spektakuläre Übernahme in der Hotellerie: Der Salzburger Hotelier Hans-Georg Imlauer kauft das Hotel Schloss Pichlarn im obersteirischen Irdning von der Schörghuber-Gruppe.

Der größte Hotelier in Salzburg-Stadt ist er schon: Hans-Georg Imlauer. Mit vier Hotels – dem Hotel Pitter, dem Hotel Imlauer, dem Hotel Imlauer-Bräu und dem Hotel am Mirabellplatz – ist der Unternehmer mit über 1000 Betten nicht wegzudenken. Zusätzlich betreibt der Salzburger noch zwei Hotels in Wien.

Nun kaufte der Hotelier das Hotel Schloss Pichlarn, ein klassisches Schlosshotel mit rund 100 Zimmern, drei Restaurants, einem 18-Loch-Golfplatz und insgesamt 70 Hektar Fläche rundherum. Die Anlage stand bislang in Besitz der Münchner Schörghuber-Gruppe, zu der auch das Hotel Schloss Fuschl gehört. Pichlarn ist das einzige Fünf-Sterne-Haus in der Obersteiermark. „Der Kauf war möglich, weil wir unsere Reserve-Immobilien für den Ausbau des Wiener Standortes verkauft haben“, sagte Georg Imlauer gegenüber dem ORF. „Eigentlich war es nicht geplant, dass wir ein Landhotel kaufen, sondern wir wollten eigentlich in Wien unseren Standort ausbauen. Die Pandemie hat bei uns aber ein Umdenken bewirkt und wir haben den Standort Wien doch nicht ausgebaut, sondern haben stattdessen nach einem Landhotel Ausschau gehalten“, meint der Unternehmer weiter.

Die Leere in seinen Häusern schon beim ersten Lockdown im März hat Imlauer und seine Familie nun dazu bewegt, ein neues Kapitel aufzuschlagen – hin zur Ferien-Hotelerie, konkret zum Kauf von Schloss Pichlarn.

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten