13.08.2019

Hotellerie braucht Digital-Unterstützung

Laut einer ÖHV-Studie wünschen sich 8 von 10 Hotels mehr Support in digitalen Angelegenheiten, jeder Siebente braucht mehr geschulte Mitarbeiter.

„Der Bedarf an Know-how in der Branche steigt rasant. Will man digital vorne mit dabei sein, muss man am Ball bleiben“, streicht Markus Gratzer, Generalsekretär der Österreichische Hoteliervereinigung (ÖHV), mit Verweis auf das aktuelle Update der Benchmarkstudie „Hotellerie 4.1“ von der ÖHV, dem deutschen Hotelverband IHA und Roland Berger, hervor. Die Ergebnisse: 8 von 10 Hoteliers benötigen mehr Unterstützung von außen, jeder Siebente braucht mehr geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Betrieb. „Genau hier setzen wir an. Mit unserem Partnernetzwerk liefern wir maßgeschneiderte Lösungen für die Branche. Schon seit über 15 Jahren sparen wir damit unseren Mitgliedern Zeit und vor allem Geld“, so Gratzer.

Partnerunternehmen als Digital-Buddy
Der Online-Experte Michael Mrazek mit seiner Full-Service Internetagentur ncm.at aus Salzburg macht Hoteliers fit fürs Web. Am Weg dorthin unterstützt ncm.at die Betriebe bei jedem Schritt, von der digitalen Strategie bis hin zur Websitegestaltung und Optimierung. Von der Nutzung von TrustYou`s Gäste-Onlinebewertungstools und Gutscheinshops von INCERT eTourismus, der Implementierung smarter TV-Systeme von goingsoft, über intelligentes Channelmanagement im Vertrieb von HotelNetSolutions bis hin zur modernen Gästeansprache via Chatbot durch Onlim, spannt sich der Angebotsbogen.

Auch selbst weiter bilden
Der Weg zur digitalen Meisterklasse führt allerdings nicht nur über Partner, auch gilt es eigenes Know-how im Betrieb zu bündeln und bei den neusten Entwicklungen am Ball zu bleiben, gibt Gratzer zu bedenken. Das wurde auch schon erkannt: Knapp jeder zweite Hotelier sieht sich bei der Umsetzung neuer digitaler Trends vorne mit dabei. „Wir haben ein Umdenken in der Branche. 9 von 10 Betrieben bewerten die Auswirkungen der Digitalisierung als wichtig oder sehr wichtig. Und man ist sich bewusst geworden, dass man auch Profis im eigenen Haus braucht. Das sehen wir am immer weiter steigenden Interesse an unserem Weiterbildungsprogramm in dem Bereich“, so Gratzer. Deshalb hat der ÖHV-Campus auch eines seiner bisherigen Prämiem-Angebote, den Online Marketing Lehrgang, evaluiert, upgedated und auf neue Beine gestellt. „Innovationszyklen werden immer kürzer, die Kommunikation im Netz immer schneller und direkter. Darauf haben wir regiert und eines unserer Top-Produkte noch weiter verbessert.“

 

 

Newsletter bestellen

Mediadaten