23.07.2021

Hotellerie: Impfung und 3G sind wichtig für Wintersaison

Die heimische Hotellerie ist zufrieden mit der Buchungslage im Sommer, Susanne Kraus-Winkler, WKÖ-Branchensprecherin, betont jedoch, dass "die strikte und konsequente Anwendung der 3G-Regel sowie deren Kontrolle" auch über den Sommer hinaus die Voraussetzung dafür sei, dass es eine Herbst- und Wintersaison geben könne.

In der Bekämpfung der Pandemie müsse man weiter mit Bedacht vorgehen und gesetzte Maßnahmen und deren Auswirkungen zeitnah beobachten. Zur Eindämmung des Virus sei es außerdem sinnvoll, Zielgruppen direkt anzusprechen und die Durchimpfungsrate dadurch zu steigern, heißt es in einer Aussendung der Wirtschaftskammer. Beim Impfen sei es wichtig, niederschwellig anzusetzen und die Durchimpfungsrate beispielsweise durch Impfbusse und regionale Angebote zu erhöhen.

"Es gilt jetzt sorgsam mit der Öffnung umzugehen und sie in fairer Weise gemeinsam erfolgreich zu gestalten", so Kraus-Winkler. Nur so könne gewährleistet werden, dass die Wirtschaft nicht durch einen neuen Lockdown belastet werde.

Auch Gerald Hauser, FPÖ-Tourismussprecher, warnt vor einem weiteren Lockdown. Die Regierung aus ÖVP und Grüne hätte sich geweigert, die Nettoersatzrate für Arbeitslose im Tourismusbereich während des Lockdowns von 55 auf 70 Prozent zu erhöhen und damit einen massiven Personalmangel in der Branche herbeigeführt. "Dadurch mussten sehr viele qualifizierte Mitarbeiter überhaupt die Branche wechseln, um ihre Familien ernähren zu können", so Hauser. Man müsse nun aufpassen, "dass sich dieser Exitus aus der Tourismusbranche nicht weiter fortsetzt", einen weiteren Lockdown dürfe es daher nicht mehr geben.

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten