24.03.2020

Hotels für Schlüsselkräfte noch offen

Während die Hotelbuchungen von Privaten auf null zurück gegangen sind, steigt das Interesse der Betriebe an der Unterbringung von Schlüsselarbeitskräften, wie etwa Arbeitern aus Lebensmittelbetrieben.

Diese Schlüsselarbeitskräfte kommen zu einem großen Teil aus Südosteuropa und riskieren bei einer Rückreise in ihr Heimatland aufgrund von Grenzsperren nicht zu ihren Arbeitsplätzen in Österreich zurückkehren zu dürfen.

Diese Arbeitskräfte dürfen dann auch in den Hotels verpflegt werden. Ob auch Private ein Hotel buchen dürfen, konnte Mario Pulker, Obmann des Fachverbandes Gastronomie in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), nicht rechtsverbindlich beantworten - aber die Frage stelle sich ohnehin nicht, weil hierzu keinerlei Anfragen vorliegen würden.

Am meisten beschäftigt Pulker derzeit die dünne Eigenkapitaldecke der Gastronomen. Er appelliert an die Banken, hier Nachsicht bei Krediten walten zu lassen - auch wenn er verstehe dass die Banken selbst, aufgrund der strengen Eigenkapitalvorschriften, wenig Spielraum hätten. Würde den Wirten nicht genug Liquidität zugeführt, könnte das das Ende für rund 30 Prozent von ihnen bedeuten, fürchtet Pulker.

Zufrieden zeigt er sich mit dem Anlaufen des Kurzarbeitsprogramms, das durchaus von den Gastronomen genutzt werde. Für sehr kleine Unternehmen sei diese Möglichkeit aber leider oft nicht gegeben.

 

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten