18.09.2019

Hotelübernahme mit österreichischer Hilfe

Die österreichisch-deutsche Servus Hotels & Restaurants-Gruppe aus Bad Gleichenberg übernimmt die Mehrheit am mehrfach ausgezeichneten 4-Sterne-Superior-Hotel König Albert im sächsischen Bad Elster. 

„Vor dieser Investition haben wir ausschließlich Projekte in Österreich konzipiert, gebaut und einige auch selbst betrieben“, fasst Bertram Mayer, Geschäftsführer der Errichtungsgesellschaft zusammen. „Neben weiteren Hotelprojekten in Österreich sondieren wie nun auch zusätzliche neue Standorte in Deutschland. Wir sehen da durchaus Potenzial für weitere Hotels unserer Gruppe.“ Daniel Freismuth, Geschäftsführer der SHR-Gruppe ergänzt: „Österreichische Gastlichkeit mit deutscher Perfektion ist für uns eine ideale Ausgangsbasis für erfolgreiche Hotels am Standort Deutschland.“

Das Hotel König Albert, das über 240 Betten verfügt und 74 Mitarbeiter beschäftigt, wurde Anfang 2016 eröffnet. Das Hotel wurde mit einem Gesamtvolumen von mehr als 17 Mio. Euro netto errichtet. Ein Alleinstellungsmerkmal in der Region ist der Bademantelgang, der den Gästen einen 10.500 Quadratmeter großen Wellness- und Wohlfühlbereich und eine der modernsten Solethermen Deutschlands erschließt. Die Leitung hat Hoteldirektor Marc Cantauw inne, der im vergangenen Jahr zum besten deutschen Hotelmanager ernannt wurde und das 4-Sterne-Superior-Haus bei bekannten Bewertungsportalen zu Spitzenplatzierungen führt. 

„Vom Standort abgeraten“

„Für uns war es das erste Hotelprojekt in Deutschland, obwohl uns einige vom Standort abgeraten hatten“, blickt Jörg Siegel, einer der Geschäftsführer des Hotel König Albert zurück. „Umso erfreulicher ist es, dass wir auch von den Zahlen im europäischen Benchmark vorne mithalten können.“

 

Newsletter bestellen

Mediadaten