02.08.2019

IHG wirft Miniflaschen aus Gästebädern

Als erstes globales Hotelunternehmen hat die IHG (InterContinental Hotels Group) sich dazu verpflichtet, Miniaturflaschen aus den Badezimmern seiner weltweit fast 843.000 Zimmer zu verbannen.

Stattdessen stellt das Unternehmen seinen Gästen künftig großformatige Spender für Seifen und Lotionen zur Verfügung. Die weltweite Umstellung gilt für alle IHG-Marken und wird bis 2021 abgeschlossen sein. Die Maßnahme ist Teil der breit angelegten Nachhaltigkeitsagenda zur Reduktion von Kunststoffabfällen, die IHG als eines der weltweit führenden Hotelunternehmen umsetzt.

Aktuell sind rund 200 Millionen Miniaturflaschen weltweit in den Badezimmern der IHG Hotels im Einsatz. Da der neue Markenstandard bis 2021 verabschiedet wird, erwartet das Unternehmen eine deutliche Reduzierung von Kunststoffabfällen.

Die Initiative ist Teil einer Reihe von Maßnahmen zur Abfallreduzierung der IHG-Gruppe, darunter die Verpflichtung, bis Ende 2019 Plastikstrohhalme aus allen Hotels zu entfernen. IHG ist weiterhin Teil des FTSE4Good Index und ist kürzlich dem Netzwerk Circular Economy 100 der Ellen-MacArthur-Stiftung beigetreten. Das soll das Engagement der Gruppe für die Zusammenarbeit mit branchenübergreifenden Partnern beim Aufbau einer nachhaltigeren Welt unterstreichen.

Newsletter bestellen

Mediadaten