13.11.2020

IntercityHotel Graz ist eröffnet

Das zweite Hotel der Hotelmarke der Deutschen Hospitality liegt gewohnt in zentraler Lage direkt neben dem Hauptbahnhof Graz. Mit seinen 229 Zimmern auf fünf Stockwerken ist das 4-Sterne-Haus das aktuell größte Hotel in Graz. 

Für das moderne und komfortable Interior Design des Hauses zeichnet der italienische Architekt und Designer Matteo Thun verantwortlich. Das IntercityHotel fügt sich damit in die Stadt mit ihrer großen Kreativszene ein. Entstanden aus der Kooperation mit der Fachhochschule Bielefeld zeigt zudem das Fotokunstprojekt „Kunsträume“ in ausgewählten Häusern der Marke Werke junger Künstler mit lokalem Bezug. Das IntercityHotel Graz bildet in diesem Rahmen die Leinwand für die Werke von Simon Grunert und Georg Barbe. In ihrer Ausstellung „Spuren“ setzen sich die beiden Studenten fotografisch mit Graz und der Steiermark auseinander und laden die Betrachtenden ein, Stadt und Region aus ihrer Perspektive zu entdecken.

General Manager des IntercityHotel Graz ist Stefan Willensdorfer. Seinen Gästen bietet das neue Hotel in der Finkengasse 2 zukünftig auch ein Restaurant, eine BistroLounge sowie eine Smokers Lounge und vier Konferenzräume.

„Es war schon lange unser Wunsch, in Graz ein IntercityHotel zu eröffnen“, so Christian Kaschner, Geschäftsführer der IntercityHotel GmbH. „Die Stadt ist der ideale Standort für ein modernes, nachhaltiges Stadthotel, wie es die IntercityHotels sind. Unser Dank gilt unserem Partner, der GBI Unternehmensgruppe, die dieses Projekt ermöglicht hat.“

GBI steigt am österreichischen Markt ein

Die GBI Unternehmensgruppe plante als Projektentwickler das Gebäude mit einem Mixed-Use-Konzept. Angrenzend zum Hotel wurden bereits im Sommer 187 Apartments für Studierende der eigenen Marke SMARTments student fertiggestellt. Die Deka Immobilien hatte sich bereits vor dem im Frühjahr 2019 erfolgten Baustart das IntercityHotel in Graz kaufvertraglich gesichert. Die GBI feiert mit dem IntercityHotel Graz ihre erste Hoteleröffnung in Österreich. In Deutschland ist das Unternehmen bereits seit mehreren Jahren größter Developer dieses Segments. „Als wirtschaftsstarker und gleichzeitig touristisch gefragter Standort ist die steirische Hauptstadt eine angemessene und beeindruckende Österreich-Premiere“, betont Reiner Nittka, Sprecher des Vorstandes der GBI Holding AG.

Die aktuellen Pandemie-Auswirkungen ändern mittel- und langfristig nichts an der Attraktivität dieses Standorts. „Einen solchen Bedarf bewerten wir über Jahrzehnte. In einer aufstrebenden Metropole wie Graz bestehen daher an diesem Standort keine Zweifel“, betont GBI-Projektmanagerin Ditia Edalati. 

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten