27.06.2022

Ipp Hotels und QUA gewinnen Innovationspreis Tourismus

Der 5. Österreichische Innovationspreis Tourismus (ÖIT) ging an Initiativen zu innovativer Mitarbeiterführung und -entwicklung in der Tourismus- und Freizeitwirtschaft.

Jede Stärkung im Bereich des Mitarbeitermanagements ist wichtiger als je zuvor, um die Wettbewerbsfähigkeit unseres Tourismusstandortes Österreich zu erhalten, betonte Staatssekretärin Susanne Kraus-Winkler bei der Verleihung im Mamorsaal des Oberen Belvedere: „Mit dem Österreichischen Innovationspreis Tourismus fördern wir die Innovationsfreudigkeit im Tourismus und wollen damit entsprechende Vorbildwirkung hervorrufen.“ Eine wertschätzende Mitarbeiterführung ist dabei einer der wichtigsten Bausteine für die Attraktivierung der touristischen Berufe und trägt ebenso zum wirtschaftlichen Erfolg der Unternehmen bei. Im Hinblick auf den aktuell großen Arbeitskräftemangel ist dies von ganz besonderer Bedeutung.

Die Preisträger

In der Kategorie „Einzelbetriebliche Initiativen“ gewann die IPP HOTELS - Althof Consulting- und HotelbetriebsgesmbH aus Niederösterreich mit der Initiative „ICH bei IPP - das Mitgastgeber-Programm der IPP HOTELS“. Den Sieg in der Kategorie „Überbetriebliche Kooperationen“ holte sich die Qualifizierungsagentur Oststeiermark GmbH (QUA) aus der Steiermark mit dem Projekt „Ausgezeichnete Lehrbetriebe im Tourismus (ALB)“. Die von einer unabhängigen Expertenjury ausgewählten Gewinner erhalten ein Preisgeld von je 5.000 Euro, welches vom Bund und von den jeweiligen Bundesländern der Sieger zu gleichen Teilen getragen wird.

Die Initiative ICH bei IPP legt Wert auf „Ich“ und „Du“. Auf beiden Seiten sind Prozesse und Strukturen im Detail ausgearbeitet und umgesetzt, nichts wird dem Zufall überlassen. ICH bei IPP setzt auf die Mitarbeit sowie auf die Ideen und Meinungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das Projekt bildet die gesamte Employer-Journey ab und überzeugt in der inhaltlichen Dimension. Die Jury befand: es braucht genau solche Vorbilder für die Branche.

Ausgezeichnete Lehrbetriebe im Tourismus (ALB) ist auf allen Ebenen ein zukunftsweisendes Projekt für die Qualität der Lehrlingsausbildung auf betrieblicher Ebene. Mit diesem Projekt setzen die Initiatoren und ihre Kooperationspartner ein klares Statement für die kommende Generation. Ausgezeichnete Lehrbetriebe ist ein prozessorientiertes Projekt, es entwickelt sich weiter und es gibt laufend Evaluierungen. Die Jury überzeugte nicht zuletzt der dynamische und zukunftsorientierte Ansatz.

Auszeichnungen auch für den zweiten und den dritten Platz

In der Kategorie „Einzelbetriebliche Initiativen“ ging der zweite Platz an das Wiener Hotel The Harmonie Vienna mit der Initiative „The Harmonie Vienna – die Kunst der Stadthotellerie – Art.Boutique.Unique“. Der dritte Platz wurde der Dachsteinkönig Hotel GmbH in Oberösterreich für die Initiative „Mitarbeiterphilosophie 2.0“ zuerkannt.

In der Kategorie „Überbetriebliche Kooperationen“ wurde die Montafon Tourismus GmbH in Vorarlberg mit der Initiative „Servus Vorarlberg! – Wissen und Bewusstsein für regionales Erleben, Kultur und Sprache – Eine neue Willkommenskultur für MitarbeiterInnen im Tourismus“ mit dem zweiten Platz ausgezeichnet. Der dritte Platz ging an die Zell am See-Kaprun Tourismus GmbH in Salzburg für das Projekt „Team4U Zell am See-Kaprun“. Die Zweitplatzierten erhalten ein Preisgeld von je 3.000 Euro und die Drittplatzierten von je 2.000 Euro - jeweils von Bund und Bundesländern der Prämierten zu gleichen Teilen getragen.

Anerkennungsurkunden ergingen an: Biohotel Daberer GmbH in Kärnten mit der Initiative „daberer.team.antrieb“; Hotel Alpenblick Segl GmbH&COKG in Salzburg mit der Initiative „Happy Moments für die Segl Crew“; Region Wörthersee-Rosental Tourismus GmbH in Kärnten dem Projekt „job the lake – work life wörthersee“; Verein Niederösterreichische Wirtshauskultur in Niederösterreich mit dem Projekt „Zauberlehrling & Co – Initiative zur Nachwuchsförderung in der Gastronomie und Tourismuswirtschaft“; Wolfgangsee Tourismus Gesellschaft mbH in Oberösterreich mit dem Projekt  „WORK the LAKE“; Tourismusverband Wilder Kaiser in Tirol mit der Initiative „Personal Regional“; ECHOCAST in Wien mit dem Projekt „ECHOCAST (= European Cultural Heritage Organisations Customer Awareness Staff Training)“

Der ÖIT wurde gemeinsam von Bund und Bundesländern ausgelobt. 

(Red)

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten