25.06.2020

Ischler Schüler ziehen Zusatzausbildung trotz Corona durch

Trotz Corona-Schutdown und mühsamem Home-Teaching konnten die Tourismusschulen Bad Ischl Jungsommeliers und Jungbarkeeper auszeichnen.

Als eine der wenigen Schulen in Österreich haben sich die Tourismusschulen Salzkammergut in Bad Ischl entschieden, unter Einhaltung weitreichender Corona-Sicherheitsmaßnahmen die Abschlussprüfungen der Sommelierausbildung durchzuführen. Dies ist deshalb von Bedeutung, da der Herbst für die kommenden Maturaklassen zahlreiche neue Herausforderungen, wie etwa das Verfassen einer Diplomarbeit, mit sich bringen wird, wodurch die Kandidaten nun sehr froh sind, dass sie diese Zusatzausbildung noch im 4. Jahrgang abschließen konnten.

Gute Ergebnisse trotz erschwerter Bedingungen

„Zwei Drittel der angetretenen Schüler haben ein überdurchschnittlich gutes Ergebnis erzielen können“, strahlt Ausbildungsleiter Diplomsommelier Günter Gaderbauer, „wir sind stolz auf fünf Auszeichnungen und zehn gute Erfolge“.

Dies ist deshalb beachtlich, da durch den Corona-Shutdwon der Großteil des Unterrichts über Fernstudium (Home-Teaching) stattfinden musste und es nur ganz wenige Möglichkeiten zum Verkostungstraining und zum Üben des gehobenen Weinservices gegeben hat. „Man kann wohl die Weintheorie über digital Learning vermitteln“, erklärt Gaderbauer, „die vielen Geschmacksnuancen eines guten Weines muss man aber selbst in der Nase und am Gaumen erleben, das kann man nicht virtuell unterrichten“.

Ein großes Lob an die engagierten Jungsommeliers, die freiwillig ich ihrer Freizeit in die Schule gekommen waren, um noch zu üben und Blindverkostungen durchführen zu können.

Auch 13 Jungbarkeeper graduiert

Aber nicht nur die Sommeliers zeigten große Disziplin, auf im Fach der Jungbarkeeper konnten 13 Schüler die Zusatzausbildung positiv abschließen. Auf dem Weg zum diplomierten Jungbarkeeper sind vier Prüfungsteile zu bewältigen.

Am Beginn steht die so genannte LMS („Lernen mit System“)-Prüfung, gefolgt von einer umfangreichen Barkarte, die erstellt und grafisch attraktiv gestaltet werden muss. Es folgt die sensorische Prüfung, bei der drei aus einer Liste von 20 Spirituosen per Geruchssinn erkannt und beschrieben werden müssen, ohne aber dieses Getränk kosten zu dürfen. Den Abschluss bildet die praktische Prüfung, bei der die Kandidaten auf das Zubereiten eines Prüfungscocktails aus einer Liste von 32 internationalen Barklassikern vorbereitet sein müssen, ehe als Abschluss eine alkoholfreie Eigenkreation gemixt und der Jury präsentiert wird.

Lydia Jelicic legte die Prüfung zur Jungbarkeeperin mit ausgezeichnetem Erfolg ab, Marlene Gneiger, Flora Elshuber, Nadeem Grünbacher, Laura Hemetsberger und Johannes Hollerweger shakten sich zu einem guten Erfolg, alle angetretenen Kandidaten haben die Prüfung bestanden.

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten