20.07.2021

Jedermann und Buhlschaft feiern im Stiegl-Keller

Das Jedermann-Ensemble traf sich nach Premiere im Salzburger Stiegl-Keller. Erstmalig in der Geschichte der Premierenfass-Anstiche übernahm die Buhlschaft, heuer Verena Altenberger, die Aufgabe.

Der „Jedermann“ gehört zu den Festspielen wie Mozart zu Salzburg. Auch im 101. Jahr des Kulturfestivals sorgt das Spiel vom Sterben des reichen Mannes wieder für Begeisterung. Vor allem auch, weil die diesjährige Inszenierung auf eine zeitgenössische Leseart abzielt und darüber hinaus auf die zahlreichen Neubesetzungen eingeht. Heuer werden Gott, Tod und Teufel von Schauspielerinnen dargestellt, dazu passend wurde das diesjährige Premierenfass im Stiegl-Keller von der Buhlschaft Verena Altenberger angestochen. Assistenz bekam sie vom neuen Jedermann Lars Eidinger. Die Salzburger Festspiele sind somit offiziell „o’zapft“. 

Die im Salzburger Land aufgewachsene Schauspielerin brauchte lediglich sieben Schläge und das Bier spritzte. Eine kleine Einschulung davor gab es von Stiegl-Chefbraumeister Christian Pöpperl. Perfekter Begleiter zu Krustenbratl, Eierschwammerl-Risotto, Spinatknödel und Co dabei war neben dem Festspiel-Goldbräu auch die „limited edition“ Stiegl-Festspiel-Pils 2021. 

Unter den Gästen gesichtet wurden: Jedermann-Regisseur Michael Sturminger, „Jedermann" Lars Eidinger, „Buhlschaft“ Verena Altenberger, „Tod“ Edith Clever, „Teufel“ & „Gott“ Mavie Hörbiger, „Jedermanns Mutter“ Angelika Winkler, „Mammon und Schuldknecht“ Mirco Kreibich, „Jedermanns guter Gesell“ Anton Spieker, „Armer Nachbar“ Jörg Ratjen, „Tischgesellschaft“ Skye Mac Donald, Stiegl-Chefbraumeister Christian Pöpperl, Schauspiel-Chefin Bettina Hering, der kaufmännische Direktor Lukas Crepaz und noch viele mehr bekannte Namen.

(Red)

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten