31.03.2020

Johnnie Walker lässt Geld springen

Die Diageo-Whiskymarke macht eine halbe Million Euro locker, die an in Not geratene Bars gehen soll. Aber leider nur in Deutschland.

Die Whiskymarke Johnnie Walker hat heute angekündigt, Zahlungen in Höhe von 500.000 Euro zur Unterstützung für die von der aktuellen Covid-19-Krise betroffene Bartender-Community und Barbranche in Deutschland zu leisten.

Die zugesicherten Mittel werden über die gemeinnützige „Clubstiftung Hamburg“ deutschlandweit ausgeschrieben und können schnell, gezielt und transparent den betroffenen Barbetrieben zugutekommen.

Jede Bar in Deutschland, die sich erfolgreich auf die Initiative über ein Antragsformular der Stiftung beworben hat und die benötigten Dokumente hochlädt, kann per Überweisung 500 Euro netto erhalten.

Dr. Hélène Weesie, Cluster Director Central Europe bei Diageo, betont: „Wir wissen, dass Menschen in ganz Deutschland durch diese beispiellose Krise in wirtschaftliche Bedrängnis geraten und vor allem auch die Gastronomiebranche auf sofortige Hilfe angewiesen ist, um ihre Betriebe aufrecht zu erhalten. Fixkosten, wie Miete oder Arbeitskräfte, müssen schließlich auch in Zeiten der Coronavirus-Krise weitergezahlt werden. Wir möchten mit unserer Initiative zielgerichtete Unterstützung leisten, die jetzt so dringend benötigt wird, um gemeinsam in eine positive Zukunft blicken zu können.“

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten