17.04.2020

Kärnten verbucht Plus bei Inländer-Buchungen

Die Kärntner Beherbergungsbetriebe verzeichnen in den vergangenen Tagen einen kräftigen Anstieg. Kärnten-Werbung-Chef Christian Kresse bestätigte diesen positiven Trend, doch das alleine sei kein Grund zum Jubeln.

Die Buchungen von Österreichern liegen laut Kresse weit über den Vergleichszahlen des Vorjahres, so Kresse in der Kleinen Zeitung und gegenüber der APA. Allerdings sei der Zuwachs bei weitem nicht ausreichend, um die erwarteten Ausfälle bei ausländischen Gästen zu kompensieren, diese machten im Normalfall zwei Drittel der Gesamtzahl aus.

Kresse ortet eine "tiefe Orientierungslosigkeit", niemand wisse, wie es weitergehen wird: "Wir warten alle auf die Vorgaben der Regierung, was zu beachten sein wird, um die Häuser wieder öffnen zu dürfen." Man versuche, österreichische Gäste für den Sommer anzusprechen, "aber wir haben nur neun Bundesländer, die sich nicht gegenseitig kannibalisieren sollten". Kärnten sei allerdings offenbar die erste Alternative für jene, die Urlaub im Süden geplant hätten. Das seien aber "geliehene Gäste", die ursprünglich einen Urlaub am Meer vorgehabt hätten.

Kresse rechnet damit, dass die Grenzen zu Deutschland und Italien im Sommer noch zu sein werden. Es gebe in den Betrieben zahlreiche Buchungen ausländischer Gäste für Juni und Juli, das hänge derzeit alles in der Luft. Man müsse sich aber jetzt schon auf die Zeit vorbereiten, wenn die Deutschen wieder reisen dürfen. Die heimischen Betriebe würden jedenfalls der ganzen Sache mit hoher Professionalität begegnen, er hoffe, dass es im Sommer eine "Grundauslastung" geben werde, die das Überleben ermögliche.  

(APA/Red)

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten