14.05.2019

Kärntner Nudel-Award geht nach Osttirol

Die „Brunner Kärntner Nudelproduktion“ veranstaltet in Zusammenarbeit mit der HLW-Spittal an der Drau zum 4. Mal den Kärntner Nudel-Award. Der Gewinner kommt aus Lienz und heißt Michael Linde.

Erstmal ging der Sieg beim Kärntner Nudel-Award nicht an einen Kärntner Küchenchef, den Sieg holte sich Michael Linde vom Braugasthof Falkenstein in Lienz. Mit seiner Kreation Broccoli-Spargelnudel im Roggen-Malzmantel mit Ragout vom weißen und grünen Spargel und Pfeffererdbeere überzeugte Linde die fachkundige Jury unter der Leitung von Franz Fendre vom Klub der Kärntner Köche.

Zielsetzung des Awards ist es, den Bekanntheitsgrad der Kärntner Nudel in Österreich und Deutschland zu erweitern. Dabei werden kreative Zubereitungsvorschläge bewertet. Auf diese Weise soll es zu einem viel breiteren Einsatz der Kärntner Nudel als kulinarische Botschafterin in den Speisekarten der Gastronomie im In- und Ausland kommen. Die Schüler der HLW assistierten den Küchenchefs im Finale und konnten so wertvolle Einblicke in die Arbeit der Profis bekommen.

„Wir haben mit den grandiosen Rezepten wieder den Grundstein für ein weiteres KärntnerNudel-Kochbuch gelegt“, zeigt sich Albin Brunner, der Geschäftsführer des Oberkärntner Familienbetriebes Brunner, vom kreativen Potenzial der eingesendeten Vorschläge begeistert.

Jurymitglieder beim Finale am 10. Mai:

• Dir. Adolf Lackner (Direktor der HLW-Spittal)
• Maria Theresia Wilhelm (Millstätter See Tourismus GmbH)
• Franz Fendre (Sekretär des Klub der Kärntner Köche)
• Günter Walder (Präsident des Klubs der Kärntner Köche)
• Gerhard Pirih (Bürgermeister Spittal/Drau)
• Verena Niedermüller (Kärntner Woche)
• Lothar Krings (Küchenchef im Gasthof Neugebauer, Lölling)
• Ludwig Gasser (Kleinsasser Hof)
• Albin Brunner (Geschäftsführer Brunner GmbH)
 

Newsletter bestellen

Mediadaten