11.11.2021

Kärntner Olympiasegler entwickelt digitale 3- und 2G-Kontrolle

Der Greenpass Check des österreichischen Start-ups 21med von Niko Resch ist ein Werkzeug zur ganz unkomplizierten digitalen Kontrolle. Die kontaktlose, vollautomatisierte Anwendung reduziert den Personalaufwand und zugleich auch das Infektionsrisiko.

Der Greenpass Check ist bei ausgewählten McDonald´s-Filialen im Großraum München bereits erfolgreich im Testbetrieb. 21med, das Start-up des früheren Segel-Olympioniken Niko Resch, hat heuer bereits den Lollipop-Corona-Test für Kinder erfolgreich auf den österreichischen Markt gebracht.  

So einfach funktioniert der Greenpass Check

Für die Kontrolle reicht es, den Grünen Pass auf dem Smartphone zu öffnen und vor das am Eingang positionierte Tablet zu halten. Der Greenpass Check prüft verlässlich alle digitalen Impf-, Test- und Genesenen-Zertifikate. Optional sind ein Identitätsabgleich, über den NFC-Chip auf der EC-Card, sowie eine Registrierung gemäß behördlichen Auflagen programmierbar. 

Ebenfalls im Angebot ist eine Zutrittskontrolle: Hat das Digital-Tool die Person erkannt und den Status erhoben, gibt es über ein Signal an die Eingangstür oder das Drehkreuz den Eingang frei. Der Greenpass Checkk verhindert auch, dass mehrere Personen mit ein und demselben Zertifikat in ein Event-Lokal Zutritt bekommen. Durch die Fast-Scan-Funktion ermöglicht er die vollautomatische Kontrolle von bis zu 30 Personen pro Minute. Für Großevents können mehrere Geräte parallel eingesetzt und maßgeschneiderte Lösungen angeboten werden.

Die Erhebung und Protokollierung der Daten erfolgt DSGVO-konform, die personenbezogenen Daten werden nach aktuellen behördlichen Vorgaben nach 28 Tagen gelöscht.

Kostengünstiges Abo-Modell  

In Deutschland werden Anschaffungen des Angebots von der öffentlichen Hand gefördert. Weil das in Österreich nicht der Fall ist, hat 21med ein attraktives Abo-Modell für heimische Kunden entwickelt: Den Greenpass Check plus Tablet gibt es als Abo für zumindest ein halbes Jahr ab 99 Euro pro Monat.

Unkomplizierte Lösung für die Branche

„Die Zahlen steigen, eine effiziente 3G- und 2G-Kontrolle wird immer wichtiger. Mit dem Greenpass Check machen wir diese Überprüfung deutlich einfacher“, sagt 21med-Gründer Niko Resch. „Einlasskontrolle, Registrierungsnachweis und optionaler Identitätsabgleich erfolgen digital und kontaktlos. Das heißt für Betriebe, Gastro, Hotellerie, Kunst oder Event: Weniger Aufwand, kein zusätzliches Personal und deutlich reduzierte Ansteckungsgefahr.“

Der gebürtige Klagenfurter Nikolaus „Niko“ Resch hat sein Health-Startup 21med erst im Jänner 2021 gegründet. Der frühere Weltklasse-Segler vom Yacht Club Velden nahm mehrfach an Olympischen Spielen teil und gewann Silber- und Bronzemedaillen bei Weltmeisterschaften.

www.greenpass-check.eu

(Red) 

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten