11.09.2019

Kastner für Unterstützung sozialer Tafeln geehrt

Anlässlich der Veranstaltung 20 Jahre Wiener Tafel wurden langjährige Unterstützer der Wiener Tafel ausgezeichnet. Darunter auch der niederösterreichische C+C-Händler Kastner.

Kastner sorgt mit vielen Maßnahmen im Rahmen der Nachhaltigkeitsinitiative „Aus gutem Grund“ dafür, dass so wenige Lebensmittel wie möglich auf dem Müll landen. Um die abgelaufenen Lebensmittel dort zu verwenden, wo sie am nötigsten gebraucht werden, spendet das Unternehmen diese beispielsweise an den Verband der österreichischen Tafeln. Weiters hat die Wiener Tafel in Kooperation mit der Kastner Gruppe und Pacovis das Projekt „TafelBox“ – ein Frischhaltegefäß aus biologisch abbaubaren Materialien – entwickelt. Bei Buffets und Caterings können sich die Gäste mit der TafelBox am Ende der Veranstaltung übrig gebliebene Speisen mit nach Hause nehmen. Einwandfreie Lebensmittel werden somit vor Entsorgung bewahrt. Von jeder bei Kastner verkauften Box geht eine Spende an die Wiener Tafel, die damit armutsbetroffene Menschen in Österreich hilft.

Für dieses Engagement wurde Unternehmer Christof Kastner nun ausgezeichnet. Bundespräsident Alexander Van der Bellen, der Wiener Bürgermeister Michael Ludwig, Vizebürgermeisterin Birgit Hebein, Herbert Herdlicka (Obmann der Wiener Tafel) und Alexandra Gruber (Geschäftsführerin der Wiener Tafel) überreichten das besondere Geschenk: Einen Teller der Wiener Porzellanmanufaktur Augarten. Das Unikat nahm der geschäftsführende Gesellschafter der Kastner Gruppe KR Christof Kastner.

Newsletter bestellen

Mediadaten