12.11.2020

Kilger schnappt sich die Peterquelle

Der Münchner Investor Hans Kilger hat noch lange nicht genug von steirischen Highlights und greift nun auch beim traditionsreichen Mineralwasserproduzent „Peterquelle“ in Deutsch Goritz zu.

Alteigentümer Hans-Jürgen Riegel (HJR GmbH, Bonn) übergibt sein Unternehmen nicht zuletzt deshalb, weil Kilger für den Erhalt aller Arbeitsplätze, für die umfassende Modernisierung des Unternehmens und damit für den Fortbestand der Peterquelle einsteht. Dies waren die „unumstösslichen Bedingungen“ von Hans-Jürgen Riegel für die Zustimmung zum Verkauf. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. In der Geschäftsführung der Gesamtgruppe bleibt wie bisher Gerald Doleschel.

Im Jahre 1959 begann mit der Gründung „Brunnenverwaltungsgesellschaft“ die kommerzielle Nutzung des Wassers. Die Peterquelle Mineralwassergesellschaft mbH & Co KG füllt heute neben der Peterquelle (1960 zum Heilwasser erklärt) die bekannten Marken Minaris und SteirerQuell in Glas- und in Petflaschen ab. Als typisch steierisches Getränk wird die Peterquelle neben dem puren Trinkgenuss auch gerne mit den Weinen aus der Steiermark gemischt.

Ein Team von rund 30 Mitarbeitern kümmert sich um die Abfüllung und Vermarktung von jährlich etwa 25 Millionen Liter hochwertigem Mineral- und Quellwasser. Dabei sind die Abnehmer neben der heimischen Hotellerie und Gastronomie auch wichtige Lebensmittel- und Einzelhandelsketten.

Domaines Kilger wächst weiter

Die Domaines Kilger betreibt in der Steiermark und im Burgenland exklusive und prämierte Weingüter, gehobene Gastronomie sowie Hotellerie. In der Steiermark, in Kärnten und in Siebenbürgen (Rumänien) werden auf 27 km² Herden von Bisons, Wasserbüffel, Rotwild und anderen exotischen Tieren wie Yaks artgerecht gezüchtet und gehalten. International verfügt die Domaines Kilger-Gruppe über ein weiteres Standbein mit Gastronomiebetrieben in München.

 

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten