27.08.2020

Knalleffekt bei Steigenberger, Abschied von CEO Willms

Neuaufstellung bei der Deutschen Hospitality: Mit Wirkung zum 30. September 2020 hat Thomas Willms seinen Rückzug als CEO der Steigenberger Hotels AG und der Deutschen Hospitality bekanntgegeben.

Willms stand drei Jahre an der Spitze des Unternehmens, nun habe er um Auflösung seines Vertrags gebeten. „Meine Aufgabe bei der Deutschen Hospitality ist nun erfüllt. Ich freue mich jetzt, zu sehen, wie die DHfamily mit Vision, Perfektion und Passion ihren Transformationsprozess weiter gestaltet“, so Thomas Willms.

Unter seiner Leitung hat die Deutsche Hospitality ihre Markenwelt mit insgesamt fünf Brands für jedes Reisesegment aufgestellt. Dazu gehörte die Einführung der Marke MAXX by Steigenberger und die Übernahme der dänischen Economy-Brand Zleep Hotels, deren Hotels derzeit in ganz Europa eingeführt werden. Willms verantwortete zudem die Steigenberger Hotels & Resorts, die in diesem Jahr ihr 90-jähriges Jubiläum feiern. Auch IntercityHotel und Jaz in the City waren unter seiner Leitung erfolgreich. 

Die Entscheidung über die Nachfolge soll in den kommenden Wochen folgen. Um einen reibungslosen Übergang zu gewähren, wird Matthias Heck, der das Unternehmen als Chief Financial Officer und Arbeitsdirektor leitet, kommissarisch auch die Geschäfte des CEO übernehmen. 

Zum Portfolio der Deutschen Hospitality gehören derzeit 150 Hotels auf drei Kontinenten, darunter 30 Hotels in der Pipeline. Seit November vergangenen Jahres ist die chinesische Huazhu Group Eigentümer.

Lesetipp! Zu den Hintergründen dieser Entwicklung hat Rolf Westermann, Chefredakteur der ahgz (wie Stammgast.Online bzw.Hotel & Touristik Teil der dfv Mediengruppe), eine exklusive Hintergrundrecherche veröffentlicht: Hier geht‘s zum Artikel.

 

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Partner

Mediadaten