11.12.2019

KWP-Team Vienna im harten Trainings-Endspurt

Um bei der IKA in Stuttgart bestmöglich abzuschneiden, verordnet sich das Team Vienna des KWP noch zusätzliche Trainingseinheiten vor den Feiertagen.

Obwohl das Menu schon x-mal probiert und gekocht wurde, ging es diesmal weniger um die Speisen selber als vielmehr um die eingesetzten Kochgeräte. Das Team Vienna des KWP fand sich zu einer weiteren Trainingseinheit im Wiener Kochstudio des Großküchenherstellers GTA in Wien-Liesing ein. Hausherr und GTA-Geschäftsführer Velimir Sever stellt dem Team Vienna sein Kochstudio für Trainingszwecke gerne zur Verfügung. „Ich glaube für die Köchinnen und Köche des Teams ist es ganz gut, die eigenen vier Küchenwände einmal zu verlassen und unter fremden Bedingungen zu kochen. In Stuttgart wird das ja auch so sein.“

Bei der letzten Trainingseinheit vor Weihnachten standen vor allem technische Aspekte im Fokus. Die in Stuttgart exklusive auf Gerätschaften von MKN gekocht wird, wies der bayerische MKN-Mitarbeiter Matthias Wunderlich das Küchenteam in die technischen Finessen der Geräte ein. Zum Einsatz kommen der Kombidämpfer FlexiCombi und das Multifunktionsgerät FlexiChef: „Ich will einfach nur zeigen, wie anhand des Displays die gewünschten Gar- und Fertigungsschritte so schnell wie möglich eingegeben werden.“

Weniger digital als vielmehr manuell gestaltet sich die Arbeit an den Blanco Multifunktions-Kochinseln I-Flex. Die erst kürzlich in Heidelberg vorgestellten Frontcooking-Stationen werden auch auf der IKA in Stuttgart zum Einsatz kommen. Blanco-Austria-Geschäftsführer Christian Hapala im Gespräch mit HGV PRAXIS: „Da diese Geräte erst sehr kurz auf dem Markt sind, ist es wichtig, sich mit den Kochmedien und den Dimensionen vertraut zu machen. Es gibt beim Wettbewerb viele Komponenten und Produkte, die à-la-minute zubereitet werden müssen, da ist es sicher von Vorteil wenn man auf einer I-Flex-Station schon mal gekocht hat.“

Insgesamt verlief die Trainingseinheit sehr locker aber trotzdem lehrreich ab. Teamchef Peter Löscher: „Das Technische muss jeder im Schlaf beherrschen, darum ist es ganz wichtig schon jetzt auf den Geräten, die auch beim Wettbewerb zum Einsatz kommen, zu kochen. Die Technik ist die Basis, die Speisen sind die Kür. Daran führt einmal kein Weg vorbei.“

Branchen-News, die Sie wirklich brauchen!

Mediadaten